Kehrmuffel-Streit geht weiter: „Macht euren Dreck selber weg!“

Jonny Kessel bleibt nichts anderes übrig, als den Dreck selbst mit Müllschippe und Handfeger aufzukehren. Rechts: Pappbecher und anderer Unrat sammelt sich an der Rheinstraße im Rinnstein und wird dann vor Kessels Haus geweht. Fotos: rz

Offenbach – Jonny Kessel ist stinksauer. Schon wieder ist der Gehweg vor seinem Haus zugemüllt, weil in der benachbarten Wohnanlage niemand den Rinnstein säubert und der Dreck von dort zu Kessel weht. Zwar hatte die Stadt nach einem EXTRA TIPP -Bericht für Ordnung gesorgt. Von Christian Reinartz

Kessel: „Aber seitdem wurde dort nie wieder sauber gemacht." Es scheint eine schwierige Lage zu sein an der Rheinstraße. Den Rinnstein der benachbarten Wohnanlage säubert seit Monaten niemand. Der Abfall sammelt sich dort und weht schon beim geringsten Lüftchen vor Jonny Kessels Haus, das direkt neben der Wohnalage steht. „Das ist hier so eine Windschneise“, sagt Kessel. „Wenn die ihren Rinnstein nicht säubern, landet der Kram bei mir vor der Haustür.“

Vor Wochen wendete er sich deswegen an den EXTRA TIPP. Der konfrontierte die Stadt Offenbach damit. Innerhalb weniger Tage kam ein Putztrupp und säuberte den Abschnitt. „Da dachte ich noch, dass jetzt endgültig alles in Ordnung ist“, sagt Kessel. „Aber seit damals ist nie wieder einer gekommen. Der Rinnstein sieht jetzt noch schlimmer aus als damals.“ Leere Pappbecher, aufgerissene Keksverpackungen und Getränkedosen liegen zwischen Bergen von Papierchen und verwelkten Blättern.

Kessel versteht die Welt nicht mehr: „Wenn ich den Müll nicht vor dem Haus haben will, muss ich denen ihren Rinnstein kehren. Das ist doch ungerecht.“

Beim Offenbacher Stadtdienstleister Eso erklärt Sprecher Oliver Gaksch die Situation: „An der Rheinstraße herrscht Anliegerreinigungspflicht. Der Eso ist also nicht dafür verantwortlich.“

Dennoch hatte sich vor Wochen die Stadt schon einmal für Jonny Kessel eingesetzt und der zuständigen Wohnungsgesellschaft auf die Finger gehauen. Doch offenbar ohne Erfolg.

Sprecher Oliver Gaksch: „Die Stadt Offenbach hat die Wohngesellschaft jetzt noch einmal an ihre Pflichten erinnert.“ Und das offenbar mit Erfolg: Denn mittlerweile ist der Rinnstein wieder sauber.

Doch zu früh freuen will sich Jonny Kessel nicht: „Das ging ja schonmal in die Hose.“

Kommentare