Frankfurter Bahnhofsviertel

Luxus-Wohnungen neben Bordellen boomen

+
Links entstehen Luxus-Wohnungen an der Ecke Elbestraße/Kaiserstraße. Rechts flanieren Prostituierte auf dem Straßenstrich.

Frankfurt – Das Frankfurter Bahnhofsviertel wird immer mehr zum angesagten Szene-Viertel. Das haben auch die Bauinvestoren erkannt und bauen eine Luxus-Wohnung nach der anderen direkt zwischen Eros-Center, Straßenstrich und Drückerstuben. Von Christian Reinartz

Das aktuellste Projekt von Frankfurter Bauinvestoren ist das Eckhaus an der Kaiserstraße/Ecke Elbestraße. Wo zuletzt die runtergekommene Kaufhalle zu Hause war, entstehen Luxus-Wohnung mit einem Mietpreis von bis zu 12,70 Euro pro Quadratmeter. 80 Prozent der Quartiere sind laut der Maklergesellschaft Apollo Living schon verkauft. Direkt gegenüber haben die Straßen-Huren ihr Revier. Mit Kopfhörer im Ohr schlendern sie dort entlang, warten auf Freier. Direkt daneben: Die Metadonausgabe. Einen Steinwurf weiter lagert eine Gruppe Junkies. Überall sind Pfützen auf dem Boden, es riecht nach Urin. Nur wenige hundert Meter in die andere Richtung steht schon das nächste Luxus-Wohnhaus. Direkt gegenüber reiht sich ein Bordell ans andere – die längste Bordellmeile Deutschlands. Die Käufer reißen sich geradezu um das Edle neben dem Elenden. Die Luxus-Wohnungen boomen, weil die Käufer offenbar genau dieses Kontrastprogramm wollen.

Kontrast macht den Reiz aus

Lesen Sie auch:

Kaum bezahlbarer Wohnraum für Frankfurts Studenten

Noch mehr Wohnungen am Riedberg

Kein Platz für Flüchtlinge

Apollo-Geschäftsführer Ralph Schonder sagt: „Diese Kontraste machen für die Käufer gerade den Reiz aus.“ Zu den Kunden gehörten vor allem Künstler aller Coleur und einige Professoren, verrät Schonder. Aber auch konservative Investoren, die die Wohnungen zur Geldanlage gekauft haben, scheinen vom Erfolg des Kontrastprogramms überzeugt zu sein. „Wir glauben, dass das Bahnhofsviertel eine Umwälzung erfahren wird“, sagt Schonder. Diese habe schon begonnen und würde sich ganz sicher fortsetzen. Seine Prognose: „In ein paar Jahren ist das ein absolut angesagtes Viertel mit einem Flair, fast wie in Paris.“

Eindrücke des Frankfurter Bahnhofsviertels

FOTOS

Kommentare