Sie kämpft täglich gegen den Müll

+
Karin Teubner zeigt auf die kaputten Fernseher, die den Strahlenberger Weg zu einem Schandfleck machen.

Frankfurt – Es ist ein Schandfleck in Sachsenhausen, der Karin Teubner schon seit fast zehn Jahre nur Ärger bereitet. Nach ihrem verzweifelten Kampf mit dem Ordnungsamt und der Stadtreinigung wandte sich die Anwohnerin nun an den EXTRA TIPP. Von Andreas Einbock

„Ich komme mir langsam blöd vor. Überall höre ich nur Ausreden“, sagt Karin Teuber, während sie den Strahlenberger Weg entlanggeht. Gleich am Eingang der Seitenstraße der Offenbacher Landstraße liegt eine wilde Müllhalde mit kaputten Fernsehern, Kabeln, Bauschutt und Grünabfällen. „Früher habe ich noch vieles selbst weggeräumt. Doch es wird immer schlimmer“, ärgert sich Teubner.
Die illegale Müllkippe ist nicht das einzige Problem. Äste ragen in die Straße, in den Büschen liegt Grünschnitt, auf einer kleinen Parkfläche sind große Löcher und am Wegesrand wuchert der Wildwuchs, der den Autofahrern die Sicht versperrt. „Als Fußgänger ist das hier lebensgefährlich“, so Teubner.
Michael Werner von der Stadtreinigung: „Wir sind alle ein bis zwei Wochen mit einem Reinigungstrupp oder einer mobilen Schnellreinigung vor Ort. Aber unsere Zuständigkeit betrifft nur die Straßen, Wege oder Fußgängerwege.“ Auch Peter Postleb kennt viele solcher Stellen. Der Chef der Stabstelle Sauberes Frankfurt hat sich den Problemweg angesehen: „Das ist eine beliebte Stelle. Aber ich habe unser Eingreifteam informiert. Die werden die Müllhalde in den nächsten Tagen beseitigen.“
Eine einmalige Aktion bewirke laut Teubner nicht viel: „Der Weg müsste begrenzt werden, damit gar keine Fläche zum Ablagern da ist.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare