Anwohner vermutet Fehler der Stadt

Fehler der Stadt? Anwohner will kein Halteverbot 

+
Dieter Gasch und sein Nachbar sind sicher: „Das Schild steht falsch!“

Offenbach – Ein Halteverbotsschild in der Offenbacher Domstraße sorgt für Aufregung. Es verbietet nämlich das Parken auf der gesamten rechten Fahrbahnseite. „Aber hier parken die Leute schon immer. Die Stadt muss da einen Fehler gemacht haben“, sagt Anwohner Dieter Gasch. Von Christian Reinartz

Er hat einen Strafzettel bekommen und ist deswegen sauer.

Aber alles lamentieren bei der Stadtverwaltung habe nichts gebracht. „Die haben gesagt, dass das alles seine Richtigkeit haben wird.“

Schild falsch plaziert

Aber das will Gasch eben nicht glauben. Denn das Schild verbietet das Parken auf der gesamten Länge der Domstraße. Angesichts der zig Menschen, die dort seit Jahren täglich ihr Auto abstellen, scheint das Schild in der Tat falsch platziert. Zumal sich keiner der Parker daran zu stören scheint.

Doch sein Hinweis, dass mit dem Schild etwas nicht stimmen könne, verhallt bei der Stadt Offenbach. Stattdessen wird er aufgefordert zu zahlen.

Gasch glaubt zu wissen, wieso das Schild dort hängt. „Die haben bei der Stadt einfach einen Fehler gemacht.“ Denn eigentlich müsste das Halteverbot in die andere Richtung zeigen. „Sonst kommen in der engen Straße die Laster nicht um die Ecke.“ Ihn regt auf, dass niemand auf seine Beschwerde reagiere und das Zeichen überprüfe.

Halteverbots-Zeichen hängt falsch herum

Lesen Sie auch:

Oberurseler Knöllchen-Schreiber leben gefährlich

Riesen-Ärger wegen Parkkralle

Knöllchen lassen Gemeindekasse klingeln

Als der EXTRA TIPP beim Stadtplanungsamt nachfragt, lässt Jan Schmidbauer das Schild überprüfen. Ergebnis: Das Halteverbots-Zeichen hängt falsch herum.

Doch wie konnte es dazu kommen? Jan Schmidbauer von der Straßenverkehrsbehörde erklärt: „Die Straßenlaternen wurden in diesem Bereich neu lackiert.“ Die ausführende Firma habe das Schild danach offenbar falsch herum aufgehängt.

„Das Verfahren gegen Herrn Gasch wird deshalb natürlich eingestellt“, verspricht Jan Schmidbauer. Dieter Gasch freut sich: „Danke, EXTRA TIPP!“

Bilder von den unsinningsten Verkehrsschildern der Region

FOTOS

Kommentare