Google versteckt Offenbach

Offenbach – Die Stadt Offenbach liegt am Wilhelm-Busch-Weg in Dreieich. Das zeigt zumindest das Internet-Karten-Portal Google Maps an, wenn man nach „Offenbach“ sucht. Die Stadt versucht seit Monaten, das korrigieren zu lassen. Vergeblich. Nur die Leser des EXTRA TIPPs können jetzt noch helfen. Von Christian Reinartz

Bei Google sieht man die Sache pragmatisch: „Für so etwas gibt es eigens eine Meldefunktion“, so eine Sprecherin. Doch benutzt hat die bisher offenbar keiner. Demnach ist Offenbach nicht gefragt genug, um richtig im Google-Atlas dargestellt zu werden. Was ist mit Mühlheim, Dietzenbach und Dieburg? Da funktioniert‘s problemlos. Wenn dies bisher niemand gemeldet hätte, könne der Grund darin liegen, dass nur wenige Leute nach Offenbach suchen, heißt es beim Suchmaschinen-Anbieter.

Offenbach ist scheinbar nicht gefragt genug

Google-Pressesprecher Stefan Keuchel sieht die Verantwortung nicht bei seinem Unternehmen: „Die Kartendaten in Google Maps stammen von TeleAtlas. Das bedeutet, dass Google die Daten von TeleAtlas erhält und dann online stellt.“ Manuelle Korrekturen könnten derzeit nicht vorgenommen werden. „Fehler in Google Maps müssen direkt an TeleAtlas gemeldet werden, da diese Firma für die Korrektheit der Daten zuständig ist.“ Sollte der Straßenname bei TeleAtlas korrekt sein, also nur in Maps falsch, dann könne dies über das Google-Maps-Hilfeforum gemeldet werden. Keuchel weiter: „Unsere Techniker arbeiten direkt mit TeleAltas zusammen, auch wenn die Änderungen nicht sofort erscheinen, werden die Karten immer wieder auf den neuesten Stand gebracht.

Die Stadt kämpft seit Monaten für die Kartenkorrektur

Doch genau daran beißt sich die Stadt Offenbach schon seit Monaten die Zähne aus. „Das ist ein Kampf gegen Windmühlen“, klagt Stadtsprecher Matthias Müller: „Aber die reagieren einfach nicht.“ Zig Mails hat er dem Weltkonzern schon geschickt, sich dafür stark gemacht, dass Offenbach im bekanntesten Internet-Atlas auch zu finden ist. „Aber bis heute ist nichts passiert“, sagt Müller.

Helfen können jetzt nur noch die Leser des EXTRA TIPPS. Je mehr Leute den Missstand unter http://mapinsight.teleatlas.com/mapfeedback/index.php melden, desto eher wird Google die Lederstadt an den richtigen Platz rücken. Damit Offenbach endlich wieder auf der Landkarte zu finden ist.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare