Schwer verletzt

S&K-Anlagebetrüger flieht aus dem Fenster 

+
In Saus und Braus lebten die S&K-Anlagebetrüger Stephan Schäfer (rechts) und Jonas Köhler bis eine Razzia die Party beendete.  

Frankfurt - Bei einem Gerichtstermin hat der mutmaßliche S&K-Anlagebetrüger Stephan S. in Frankfurt einen Fluchtversuch unternommen.

Lesen Sie auch:

Diese Villen hinterlassen die Anlagebetrüger

Gestoppt: Anlagebetrüger badeten in ergaunertem Geld

Neue Details zu den Frankfurter Anlagebetrügern

Der mit Handschellen gefesselte Mann habe sich am Freitagvormittag aus einem Fenster im zweiten Stock, etwa fünf Meter tief gestürzt, bestätigte ein Gerichtssprecher einen Bericht vonbild.de. Beim Sturz auf das Pflaster der Seilerstraße habe sich der Hauptbeschuldigte aus dem Anlagebetrugsverfahren um die Immobiliengruppe S&K schwer verletzt. Der Untersuchungshäftling musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Er war zu einem Zivilprozess gegen eine der S&K-Gesellschaften als Geschäftsführer vorgeladen worden. Er soll noch heute operiert werden.

Bilder von der Razzia

Razzia bei den Frankfurter Anlagenbetrügern S&K

Sie badeten wie Dagobert Duck in ihrem Geld, ließen Stars in ihre Villa einfliegen, fuhren die teuersten Sportwagen: Stephan Schäfer und Jonas Köller lebten wie Rockstars. Finanziert wurde ihr ausschweifender Lebensstil von tausenden Anlegern, die sie über den Tisch zogen. Bis eine bundesweite Razzia die Party beendete.

Bilder der S&K-Villen aus der Region

Die Protz-Villen der S&K Anlagebetrüger in der Region

dpa/pöp

Kommentare