Achtung Sommer!

+
Sonnenbrand.

Region Rhein-Main - Endlich ist der Sommer da! Doch die schönste Zeit des Jahres birgt zahlreiche Gefahren, die aus einem unbeschwerten Sommertag schnell einen Horror-Trip machen. Von Christian Reinartz

Der EXTRA TIPP hat mit Hessens Johanniter-Rettungsdienstchef, Martin Ritter, gesprochen und verrät, wie man in die fiesesten Fallen der heißen Jahreszeit gar nicht erst hineintappt.

1. Sonnenbrand

Die häufigste Sommergefahr. Fast jeder hatte ihn schonmal. Wer es mit dem Sonnenbad übertreibt, bekommt erst schmerzende, gerötete Haut, dann können sich Brandblasen bilden. Mit jedem Sonnenbrand steigt das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Expertentipp: Eincremen und die Sonne meiden, denn auch im Schatten wird man braun.

2. Insektenstich

Nicht nur für Allergiker kann der Stich einer Biene oder Wespe lebensgefährlich werden. Wer im Rachenraum gestochen wird, muss notärztlich behandelt werden. Sonst kann die Luftröhre zuschwellen und der Gestochene stirbt. Expertentipp: Vor dem Zubeißen immer kontrollieren und Getränke abdecken.

3. Grillunfall

Wenn es schnell gehen soll beim Grillen, greift so mancher immer noch zur Spiritusflasche und spritzt in die Glut. Das ist lebensgefährlich, denn die Stichflamme ist riesig und setzt immer wieder blitzschnell alles rundherum in Brand. Expertentipp: Genügend Abstand lassen, keine spielenden Kinder in der Nähe des Grills. Finger weg von Benzin und Spiritus! Nur ungefährliche Grillanzünder verwenden.

4. Ertrinken

Kommt nur selten vor. Dennoch: Wer sich zu weit hinauswagt, kann einen Krampf bekommen und ertrinken. Gleiches gilt für alkoholisierte Schwimmer. In Baggerseen gibt es zudem oft gefährliche Strömungen. Expertentipp: Nie alkoholisiert oder allein Schwimmen gehen.

5. Hitzschlag und Sonnenstich

Es ist ein Gefühl, als wenn einem das Gehirn gegrillt wird. Wer seinen Kopf zu lange der prallen Sonne aussetzt oder sich in überhitzten Räumen aufhält, riskiert Sonnenstich oder Hitzschlag. Erste Symptome sind stechende Kopfschmerzen, Müdigkeit und Kreislaufbeschwerden bis hin zur Ohnmacht. Wer dann nicht in die stabile Seitenlage gebracht wird, droht zu ersticken. Expertentipp: Viel Trinken und den Kopf mit Wasser kühlen und sich einen kühlen, schattigen Ort suchen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare