Gefährliche Kamikaze-Knaller: Null Sekunden bis zur Explosion

+
Solche Böller ohne Prüfzeichen und BAM-Nummer können gefährliche Kamikaze-Knaller sein.

Region Rhein-Main – Viele Silvester-Böller, die aus dem Osten Europas illegal eingeführt werden, haben die nötige Sprengkraft, um einen Menschen zu verstümmeln – oder gar zu töten. Ein Experte warnt nun vor einer besonders tückischen Sorte. Von Christian Reinartz

Wer sich in diesem Jahr auf das Zündeln mit Polen-Böllern einlässt, spielt Russisch-Roulette. Davon ist Klaus Gotzen vom Verband der Pyrotechnischen Industrie überzeugt. Er kennt die fiesesten Böller und weiß um deren verheerende Wirkung. „Da wird nicht nur Schwarzpulver verwendet“, erklärt der Fachmann, „sondern richtiger Sprengstoff.“

Und der hat schon so manche Hand eines übereifrigen Silvester-Feuerwerkers verstümmelt. Ob es in diesem Jahr besonders heftig werden wird, vermag Gotzen nicht zu sagen. Allerdings vermutet er, dass im Zuge der Osterweiterung immer mehr der gefährlichen Knaller illegal eingeführt werden.

Besonders tückisch ist die Sorte Böller, die direkt nach dem Anzünden in die Luft fliegen. „Wer Pech hat, dem fliegen diese Böller schon beim Anzünden um die Ohren“, sagt Gotzen. Der Grund: Die Kamikaze-Knallern halten sich nicht an die festgelegte Verzögerungszeit. „Doch die ist wichtig, damit man Abstand nehmen kann“, erklärt er. „Aber bei diesen illegalen Polen-Böllern achtet da keiner drauf.“

Diese würden vornehmlich auf Flohmärkten und von fliegenden Händlern am Straßenrand verkauft werden. Der Experte rät, von solchen Knallern die Finger zu lassen.

Kamikaze-Knaller äußerlich nicht von Herkömmlichen zu unterscheiden

Erkennen könne man die Kamikaze-Knaller nicht an ihrem Äußeren, denn nur auf die Ladung im Inneren kommt es an. Dennoch können Kunden die Böller am fehlenden CE-Prüfzeichen und der fehlenden BAM-Identifikationsnnummer ausmachen. „Diese Zeichen sind nämlich auf jedem getesteten Feuerwerk“, weiß Gotzen. „Ist dieses Zeichen vorhanden, ist der Gebrauch unbedenklich.“ Zusätzliche Sicherheit bietet das VPI-Zeichen, das darauf hinweist, dass der Hersteller in Gotzens Verband Mitglied ist. „Und unsere Hersteller haben auch für den kleinen Geldbeutel was im Sortiment“, sagt Gotzen. „Niemand der knallen will, muss deshalb zu den gefährliche Billig-Böllern greifen.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare