Endlich Ruhe vor Internet-Abzockern

Rodgau - Keine Mahnungen und keine Drohungen mehr: Der Rodgauer Michael Glab tappte in die Abo-Falle der Webseite "Win-Loads.net". Wochenlang blieben Kündigung und Widerruf per Einschreiben ohne Wirkung.

Nun, nachdem er den Musterbrief der Verbraucherzentrale an die Internet-Abzocker gesendet hat, geben sie endlich Ruhe. Glab schreibt: "Ich möchte mich beim EXTRA TIPP bedanken."

Als der 47-Jährige sich im Juni an die Redaktion wandte, wusste er nicht weiter. "Ich fühle mich massiv unter Druck gesetzt", gestand Glab. Grund: Der Maschinenschlosser wollte nur seine Software auf den neusten Stand bringen und landete auf der Internetseite "Win-Loads.net" der Firma Media Intense. Überall stand "Gratis" und "free", den kleinen grauen Kostenhinweis sah Glab nicht als er sich anmeldete.

Prompt kam per E-Mail die Rechnung über 96 Euro für ein zwölfmonatiges Abo. Glab widersprach nur eine Minute später per E-Mail. Zu spät: Media Intense gab keine Ruhe. Sie drohten mit der Beauftragung eines Inkasso-Unternehmens, Lohnpfändung und negativem Schufa-Eintrag.

Weitere Leser meldeten sich mit ähnlichen Problemen.

Nun reagiert die Politik, nachdem Verbraucherschutz-Chef Gerd Billen schärfere Gesetze forderte. Ganz im Sinne Glabs. "Nur durch den Druck der Öffentlichkeit ist nun auch die Regierung am Überlegen etwas zu tun", meint Glab. dre

Kommentare