Endlich Ruhe vor Internet-Abzockern

Rodgau - Keine Mahnungen und keine Drohungen mehr: Der Rodgauer Michael Glab tappte in die Abo-Falle der Webseite "Win-Loads.net". Wochenlang blieben Kündigung und Widerruf per Einschreiben ohne Wirkung.

Nun, nachdem er den Musterbrief der Verbraucherzentrale an die Internet-Abzocker gesendet hat, geben sie endlich Ruhe. Glab schreibt: "Ich möchte mich beim EXTRA TIPP bedanken."

Als der 47-Jährige sich im Juni an die Redaktion wandte, wusste er nicht weiter. "Ich fühle mich massiv unter Druck gesetzt", gestand Glab. Grund: Der Maschinenschlosser wollte nur seine Software auf den neusten Stand bringen und landete auf der Internetseite "Win-Loads.net" der Firma Media Intense. Überall stand "Gratis" und "free", den kleinen grauen Kostenhinweis sah Glab nicht als er sich anmeldete.

Prompt kam per E-Mail die Rechnung über 96 Euro für ein zwölfmonatiges Abo. Glab widersprach nur eine Minute später per E-Mail. Zu spät: Media Intense gab keine Ruhe. Sie drohten mit der Beauftragung eines Inkasso-Unternehmens, Lohnpfändung und negativem Schufa-Eintrag.

Weitere Leser meldeten sich mit ähnlichen Problemen.

Nun reagiert die Politik, nachdem Verbraucherschutz-Chef Gerd Billen schärfere Gesetze forderte. Ganz im Sinne Glabs. "Nur durch den Druck der Öffentlichkeit ist nun auch die Regierung am Überlegen etwas zu tun", meint Glab. dre

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare