Dreck-Eck am Fünffingerplätzchen

Container fehlt! Bornheimer stellen Altglas auf den Bürgersteig

+
Erst wenn die Berge so groß geworden sind...

Frankfurt – Weil die Frankfurter Entsorgungs- und Servicegesellschaft (FES) schon vor Wochen einen Glascontainer am Fünffingerplätzchen ersatzlos abtransportiert hat, laden die Bornheimer ihren Glasmüll auf dem Gehweg ab. Von Christian Reinartz

Seit Wochen beschweren sich Geschäftsleute und Anwohner über die Glasmüllberge. Sonnenstudio-Inhaberin Milagros Mendez hat nun genug. Sie fordert: „Stellt endlich wieder den Container hin!“

...kommt die FES und schaufelt den Glasmüll weg.

Angefangen hatte alles ganz harmlos. Obwohl der Container dort seit mehr als zehn Jahren gestanden hatte, beschwerten sich auf einmal Anwohner über zu viel Lärm beim Flascheneinwerfen. „Das müssen wohl Leute aus dem angrenzenden Neubau gewesen sein“, vermutet Mendez. Die FES reagierte prompt und entfernte den Container. Seitdem entsorgen die Bornheimer ihren Glasmüll direkt auf dem Gehweg. Und das offensichtlich ohne schlechtes Gewissen. Innerhalb einer halben Stunde stellten Passanten wie selbstverständlich 16 Wein- und Schnapsflaschen dazu.

„Am Anfang dachte ich noch an einen Scherz. Aber es wurde immer mehr.“ Mittlerweile bezeichnet sie die Glas-Müllhalde als „geschäftsschädigend.“ Sie ist ist sicher: „Das zieht die Gegend runter.“

Stadt sieht tatenlos zu 

Milagros Mendez hat den Müll vor ihrer Haustür satt.

Doch statt einen Ersatzcontainer aufzustellen, sieht die Stadt tatenlos zu. Jedesmal wenn der Flaschenberg groß genug geworden sei, kämen fünf Mann und schaufelten die Flaschen auf einen LKW, berichtet Mendez: „Mein Mann und ich haben uns schon die Finger wund telefoniert. Aber bei der Stadt fühlt sich niemand zuständig.“ Über 20 Mal hat sie die Verwaltung von dem Problem unterrichtet. Bis heute türmen sich die Flaschenberge. Und sie werden jeden Tag größer.

Als der EXTRA TIPP bei der zuständigen Frankfurter Entsorgungs- und Servicegesellschaft nachhakt, geht es auf einmal ganz schnell. „Wir werden im Lauf der Woche einen neuen Glas-Container am Fünffingerplätzchen aufstellen“, verspricht Pressesprecher Michael Werner: „Allerdings an anderer Stelle.“ Zwar sei das Problem damit erstmal beseitigt. „Aber wir wissen aus Erfahrung, dass sich bald andere Anwohner beschweren werden“, erklärt er. Die Leute, die die Flaschen auf dem Gehweg entsorgten, können er nicht verstehen. „Ich hoffe, dass sie es hinkriegen, ihren Müll fünf Meter weiter zu tragen.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare