Öffentlicher Nahverkehr in Frankfurt

Behinderte stehengelassen - Leser bestätigen Vorwürfe

+
  • schließen

Frankfurt – Nach dem Artikel „Behinderten absichtlich stehengelassen“ vom vergangenen Wochenende, melden sich immer mehr Betroffene und berichten, wie sie stehengelassen, oder gar eingeklemmt wurden. Von Christian Reinartz 

Von wegen Einzelfall – immer mehr Behinderte oder Augenzeugen melden sich beim EXTRA TIPP und berichten, wie dreist einige Fahrer der Öffentlichen Verkehrsmittel in Frankfurt die Fahrgäste behandeln. Rosemarie Schmittner etwa schildert eine Szene von der Haltestelle Bornheim Mitte. „Ich stand dort vor einiger Zeit und habe beobachtet, wie eine Rollstuhlfahrerin vergeblich versuchte in den Bus zu kommen.“ Irgendwann sei ein Fahrgast aufgestanden und habe den Busfahrer gebeten, doch die Rampe herauszuholen, damit die Behinderte in den Bus rollen könne. „Der ist aber einfach sitzen geblieben und hat gesagt, dass das nicht seine Aufgabe wäre. Dann ist er einfach weitergefahren und hat die behinderte Frau stehen gelassen.“ Schmittner meldet den Vorfall sogleich der VGF, bekommt aber dieselbe Antwort, die schon Ben Hadj bekommen hat. „Die haben einfach behauptet, dass ihre Fahrer gar nicht wüssten, wovon die Rede ist. Damit war das Thema für die abgehakt.“

Auch was Regina Zitko schildert, zeigt, wie schnell Behinderte und Rentner im öffentlichen Nahverkehr in Frankfurt auf der Strecke bleiben. „Ich bin schon mindestens 20 Mal stehengelassen worden“, sagt die Behinderte. Sie kann sich nur mit Hilfe eines Rollators fortbewegen. „Aber die machen mir einfach die Tür vor der Nase zu, weil ich nicht so schnell bin.“ Sowohl bei Bus- und U-Bahn-Fahrten sei ihr das passiert. Ein besonders krasser Zwischenfall ist Zitko in der U4 Richtung Bornheim an der Haltestelle Schefflestraße widerfahren. „Da hat ein Fahrer einfach die Tür geschlossen während ich am Einsteigen war.“ Die Wucht der sich schließenden Türen hätte ihren Rollator eingeklemmt. Dieser sei dann durch den Druck auf den Bahnsteig geschleudert worden. Noch mehr Berichte von Betroffenen lesen sie am kommenden Wochenende in der nächsten Rhein-Main EXTRA TIPP-Ausgabe  in ihrem Briefkasten.

Mehr zum Thema

Christian Reinartz

Christian Reinartz

E-Mail:christian.reinartz@extratipp.com

Kommentare