Autobahn und Straße: Hier ist Frankfurt am lautesten

+
Michel Gruffaz, Renate und Wolfgang Stillger wohnen an Frankfurts lautestem Punkt.

Frankfurt – Sie zählt zu einer von Frankfurts lautesten Ecken: Die Autobahnabfahrt A66 Höchst und die Königsteiner Straße. Mit über 75 Dezibel ist an Kaffeetrinken im Garten nicht zu denken. Den Anwohnern reicht‘s, sie fordern: Gebt uns die Lebenssqualität zurück.

Dreispurig verläuft die Abfahrt Höchst hinterm Haus von Wolfgang Stillger. Der Geräuschpegel steigt heftig an, als der Ingenieur das Balkonfenster öffnet. „Das ist der Wahnsinn, was hier abgeht“, schreit er. Die Vorderseite des Hauses grenzt an die vierspurige Königsteiner Straße.

Mit der sechsspurigen A66 und der Ampelkreuzung ergibt sich auch für Michel Gruffaz ein quälender Lärmmix. „Ich habe einen Balkon. Doch den kann ich seit Jahren nicht nutzen“, sagt er. Wie Stillger leidet er unter Schlafstörungen, Herzrasen und Bluthochdruck.

Sauer auf den Verkehrsminister

Zahlen der Stadt Frankfurt und des Landesamtes für Straßen- und Verkehrswesen zeigen: Täglich fahren 27.000 Autos auf der Königsteiner Straße. Auf der A66 stieg der Verkehr seit 1970 um fast das Dreifache von 48.494 auf bis für 2010 prognostizierte 133.000 Autos pro Tag. Trotzdem sieht man beim Amt in Wiesbaden keinen Handlungsbedarf: „Die Auswirkungen auf die Lärmbelastung sind nur geringfügig“, sagt Sprecherin Simone Reus. „Deshalb entsprechen die in den 1970er Jahren erbauten Lärmschutzanlagen auch heute den einzuhaltenden Grenzwerten.“

Diese Einschätzung ärgert die Anwohner. Stillger: „Diese Werte werden nicht gemessen, sondern errechnet.“ Er ärgert sich über Verkehrsminister Dieter Posch: „Er zeigt Doppelmoral. Beim Fluglärm greift er ein. Herr Posch nimmt Gesundheitsschäden der Leute billigend in Kauf.“ Ein Lichtblick kommt von der Stadt. Ein nächtliches Tempo-30-Limit ist geplant. „Für ein 450 Meter langes Stück von der Abfahrt bis zum Sossenheimer Weg wird momentan die Lärmminderung berechnet“, sagt Thomas Reinecker vom Straßenverkehrsamt. ane

Kommentare