Wem gehört das mysteriöse Auto?

+
Der mysteriöse Ford Mondeo steht seit zweieinhalb Jahren auf einem Parkplatz in Rödermark-Messenhausen.

Rödermark – Wem gehört der blaue Ford Mondeo Kombi? Die Anwohner stehen vor einem Rätsel. Das Auto steht seit über zwei Jahren auf einem Parkplatz vor ihrer Haustür. Der Besitzer ist untergetaucht, zahlt aber weiterhin Versicherung. Vor wenigen Tagen wurde die Kofferraum-Abdeckung bewegt. Von Silke Gottaut

Alles begann vor zweieinhalb Jahren, als ein Unbekannter sein Auto in Rödermark-Messenhausen in der Urberacher Straße abstellte. Seit hat sich an dem Wagen nichts verändert. Keinen Zentimeter wurde es bewegt – mittlerweile sind alle vier Reifen platt.

Für die Anwohner ist das ein Rätsel. Sie ärgern sich seit zweieinhalb Jahren über den Dauerparker. Doch jetzt entdeckte ein Anwohner, dass die Kofferraum-Abdeckung zugemacht wurde. „Sie war bis vor ein paar Tagen noch offen“, ist sich Gert Weißenborn sicher. Seit über zwei Jahren regt er sich schon über das abgestellte, rostende Auto auf. „Also muss jemand da gewesen sein.“

Der Fall ist dem Ordnungsamt und der Polizei bekannt. Auch dass der Besitzer untergetaucht ist. Doch rätselhaft sind auch die Aussagen des Ordnungsamtes, denn diese widersprechen sich. „Wir können nichts machen“, sagt Klaus-Dieter Preuß von der Stadt Rödermark. „Das Auto ist noch zugelassen. Und so lange es auch versichert ist, dürfen wir es nicht abschleppen. Das ist eine gesetzliche Vorgabe, an die wir uns halten müssen.“

Jedoch widerspricht diese Aussage einem runden weißen Aufkleber auf der Windschutzscheibe des Autos, den die Stadt Rödermark am 31. Oktober vergangenen Jahres aufklebte. „Aufforderung zur Entfernung eines Kraftfahrzeugs“, steht auf dem Aufkleber. Das Auto ist nicht zugelassen und wurde im öffentlichen Verkehrsraum unerlaubt abgestellt. Bis zum 8. November gab die Stadt dem Besitzer damals Zeit, das Auto zu entfernen. Andernfalls würde es abgeschleppt werden und die Kosten müsste der Besitzer tragen. Doch dieser ist laut Behörden nicht aufzufinden. Niemand weiß, wo er lebt. Längst ist er in der Stadt Rödermark nicht mehr gemeldet, gilt offiziell als obdachlos.

Mehrmals beschwert, doch nichts passiert

Darüber, dass das Auto immer noch da steht, ist nicht nur Weißenborn sauer. Sondern auch andere Anwohner, die in der Urberacher Straße in Rödermark-Messenhausen wohnen: „Hier ist doch kein Schrottplatz“, sagt Alexander Heiderich. „Wir haben mehrfach bei der Stadt angerufen und uns beschwert. Aber passiert ist nichts.“ Dadurch, dass der blaue Wagen auf einem öffentlichen Parkplatz mitten in einer Wohngegend steht, suchen Heiderich und Weißenborn oft nach einem Parkplatz für ihre Autos. Würde die Stadt das Auto abschleppen, wäre wieder ein Parkplatz mehr für die Anwohner vorhanden, und der tägliche Ärger würde ausbleiben.

Wenn die Stadt Rödermark das mysteriöse Auto abschleppen würde, müsste sie laut Ordnungsamt die Kosten selbst dafür tragen. Anwohner vermuten , dass es deswegen noch immer auf dem gleichen Platz vor ihrer Haustür steht.

Kommentare