Anwohner kämpfen für Danziger Platz

+
Ein Anblick, der Karl Nordwig immer mehr ärgert. Selbst der Fußweg ist so holprig, dass er darüber nicht einmal seine Hündin laufen lässt.

Frankfurt – Er ist Frankfurts hässlichster Platz. Und seit Monaten sorgen die vielen Baustellen im Ostend dafür, dass er nicht schöner wird. Der Danziger Platz ist vor allem für Anwohner wie Karl Nordwig ein Ärgernis. Doch die Planungen der Stadt versprechen keine schnelle Besserung. Von Andreas Einbock

Seit fünf Jahren wohnt Karl Nordwig mit seiner Frau am Danziger Platz. Doch so schlimm wie derzeit, sei es noch nie gewesen. „Früher konnten wir quer über diesen schönen Platz gehen. Im Sommer spendeten die Bäume angenehmen Schatten“, sagt der Rentner und ergänzt: „Doch jetzt ist es eine richtige Müllhalde geworden. Selbst das Kopfsteinpflaster ist so holprig, dass mein Trolley kaputt gegangen ist und ich meinen Hund lieber in einer Tasche drüber trage.“
Nicht nur der Platz sei in einem erbärmlichen Zustand. „Am Bahnhof liegen ständig Müll und Glasscherben rum. Und wenn es regnet, schwimmen Dreck und Zigarettenstummel über die Wege“, sagt Nordwig, der sich mit Nachbarn zusammengeschlossen und mehrere Anfragen an die Stadtverwaltung und ans Straßenbauamt geschickt hat. Seine Vorschläge, den Platz wenigstens sicher einzuzäunen, blieben aber bisher unbeantwortet.

Problem ist der Stadt bekannt

Wild verstreut liegen Bretter, Rohre, Eisenträger, Bauschutt und Müll.

Das bestätigt Ingmar Bolle vom Verkehrsdezernat: „Wegen der extremen Platzknappheit und fehlender städtischer Abstellflächen müssen wir den Platz als Baustelleneinrichtungsfläche für die Baumaßnahmen in der Sonnemannstraße nutzen.“ Dies sei bis Frühjahr 2011 notwendig, wenn der vierte Bauabschnitt beendet sei. „Dann brauchen wir ein neuen Lagerplatz auf der anderen Bahnhofsseite.“
Einen kleinen Trost stellt Bolle dennoch in Aussicht: „Ich werde mit der Bauleitung sprechen und die Möglichkeiten eines umschließenden Bauzaunes prüfen.“
von der Stabstelle Sauberes Frankfurt kennt das Problem schon lang: „Dazu bekomme ich mehrmals im Monat Beschwerde-Anrufe. Doch die Zuständigkeit liegen wo anders.“ Beispielsweise beim Stadtplanungsdezernat. „Für den Danziger Platz haben wir seit drei Jahren zwei Gestaltungsentwürfe. Doch mit der Umsetzung müssen wir den Bauabschluss der Nordmainischen S-Bahn am Ostbahnhof abwarten, wofür die Deutsche Bahn noch bis 2016 brauchen wird“, sagt Pressesprecher Mark Gellert. Eine Übergangslösung sei nicht möglich, da der Platz als Baustellen-Ablagefläche genutzt werde.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare