Offenbacher Sikko Hühsam sollte als Bürohilfskraft in Alzey arbeiten

Amt-Irrsinn: 80 Kilometer fahren für einen Aushilfsjob

+
Sikko Hühsam mit dem Schreiben der Bundesagentur für Arbeit.

Offenbach – Sikko Hühsam studiert im ersten Semester Informatik. Der 21-Jährige strengt sich an, ist motiviert, will einen guten Abschluss machen. Denn was seine Kommilitonen meist nur vom Hörensagen kennen, hat er bereits erlebt: Der Offenbacher war arbeitslos gemeldet. Von Norman Körtge

Mit dem Beginn des Studiums an der Frankfurter Fachhoschule entsorgte Sikko Hühsam die „Bundesagentur für Arbeit“-Ära im Papierkorb. Nur einen Schriftwechsel hat er sich aufgehoben – als Mahnung für die Zukunft.

In einem Schreiben im Juni unterbreitete ihm die Arbeitsagentur einen Job als Bürohilfskraft in Alzey. „Ich musste erst einmal auf der Karte schauen, wo die Stadt überhaupt ist“, erzählt der 21-Jährige. Er fand sie und überprüfte die Wegstrecke: Knapp 80 Kilometer einfache Wegstrecke mit dem Auto, mit dem Öffentlichen Nahverkehr sind es über zwei Stunden Fahrzeit. „Da habe ich nur noch den Kopf geschüttelt und gelacht“, berichtet der Offenbacher. Den Kopf geschüttelt wegen dieses Irrsinns, und gelacht, weil er zu diesem Zeitpunkt bereits wusste, dass er studieren möchte.

Sikko Hühsam hat diese Ohnmacht, die viele Arbeitssuchende befällt, erlebt. „Ich hatte nie das Gefühl, dass ich langfristig vermittelt werde, und ich eine Perspektive habe“, sagt er rückblickend. Dabei gibt er nicht direkt den Beratern die Schuld („Die haben zu viele Fälle“), sondern dem ganzen System.

Ungewollt ist er dort hinein geraten. Im Frühjahr hatte er seine Banklehre geschmissen: „Ich habe gemerkt, dass das nichts für mich ist.“ Sein Chef sagte ihm, er müsse sich arbeitslos melde, obwohl er damals schon mit dem Gedanken spielte, an die Hochschule zu gehen. Da Hühsam nichts verkehrt machen wollte, ging er zum Amt und erhielt damit Einblick in den „Kreislauf der Ausweglosigkeit“, wie er es nennt: „Ich bin ein freiheitsliebender Mensch“ und möchte nie wieder dahin zurück“. Deshalb strengt er sich jetzt beim Studium mächtig an.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare