OB Schneider sieht keine Verdrängung 

Werden alteingesessene Mieter durch neue Investoren vertrieben?

Offenbach – Werden im Offenbacher Nordend alteingesessene Mieter durch neue Investoren vertrieben? Der Oberbürgermeister hat eine klare Meinung dazu. Von Norman Körtge 

Der Streit zwischen der Pizzeria Il Bosco  in der Ludwigstraße 187 in Offenbach und dem neuen Investor Aveo Real Estate aus Eschborn treibt nun auch die Menschen auf die Straße. Zwar zählte die Demo am Samstag vor einer Woche nur etwa 50 Teilnehmer, doch wertet Mitinitiatorin Brunella Di Gloria die Aktion als Erfolg, da ein sichtbares Zeichen gesetzt wurde.

Lesen Sie dazu auch:

Pizzeria-Besitzerin einfach abgemeldet

Pizzeria kämpft weiter gegen Taunus-Investor

Indes hat sich die Aveo Real Estate und die Hausverwaltung Männche-Immobilien  in einer als „Gegendarstellung und Klarstellung“ bezeichneten Presseerklärung zu Wort gemeldet. Darin berichten sie über die bei der Übernahme 2012 vorgefundenen Zustände in der Ludwigstraße 187-197 – wie Bordelle und zwölf Personen in einer 40-Quadratmeter-Wohnung – sowie die bereits getätigten Sanierungsmaßnahmen. Bei Neu-Vermietungen würde sich am Offenbacher Mietspiegel orientiert. Außerdem habe sich als Reaktion auf die Anwohnerinitiative von Familie Di Gloria  eine Unterschriften-Initiative gegründet. Bisher hätten bereits über 100 Bewohner der 160-Wohneinheiten zählenden Liegenschaft mit ihrer Unterschrift bekräftigt, dass sie sich über die Veränderungen in dem Wohnblock freuen.

OB begrüßt neue Investoren

Über die Veränderungen freut sich auf EXTRA TIPP-Anfrage auch Oberbürgermeister Horst Schneider. Er begrüßt, dass durch die Entwicklung im Hafen auch von privater Seite im Nordend investiert wird. „Aber das Ganze ist überhaupt nicht vergleichbar mit der Situation im Frankfurter Nordend oder Hamburg oder Berlin“, sagt Schneider. Luxussanierungen und Verdrängung alteingesessener Mieter, wie es etwa das Bündnis „Wem gehört die Stadt“ behauptet, kann er nicht feststellen. Zum Streit zwischen der Pizzeria und dem Investor möchte er nichts sagen. Das sei eine rein private Auseiandersetzung.

Wie es mit der Pizzeria ihrer Eltern weitergeht, kann Di Gloria nicht beantworten. Das für Ende April angekündigte Urteil des Landgerichts Darmstadt gibt es noch nicht. Es droht die sofortige Räumung.

Mehr zum Thema

Kommentare