Abzocke per Post

+
Kurt von Jasmund aus Offenbach erreichte per Post die Nachricht, dass er 11.380 Euro gewonnen habe.

Offenbach – Kurt von Jasmund aus Offenbach hat 11.380 Euro gewonnen. Die Nachricht erreichte ihn vergangene Woche per Post. Doch der Rentner war sich sofort sicher: Hier handelt es sich um Betrug. Von Angelika Pöppel

Diese Masche stinkt mir“, sagt Kurt von Jasmund aus Offenbach wütend. In seinen Briefkasten flatterte ein dicker Umschlag: Angeblich habe er 11.380 Euro gewonnen. Er müsse nur bis zum 24. Februar antworten, dann sei ihm der Scheck sicher. Doch im Kleingedruckten steht die ganze Wahrheit: „Alle Teilnehmer, die ihre Unterlagen fristgerecht einsenden, erhalten einen Bar/Warenscheck in Höhe von zwei Euro.“ Erst eine Einladung zur Preisvergabe gewährleiste mit Sicherheit, einen Preis im Wert ab 50 Euro zu erhalten.

Doch die Firma will kein Geld verschenken, sondern verdienen. Hinter dem vermeintlichen Gewinn der Firma „Schöner Leben mit Euro-Shopping“ steckt eine uralte Betrugsmasche. „Diese Briefe enden immer in einer Kaffeefahrt“, sagt Polizeisprecher André Sturmeit aus Offenbach. Die dubiosen Firmen locken vor allem Rentner mit Gewinnen zu einem Treffpunkt, um ihnen dort Reisen, Fernseher oder Haushaltsgeräte zu verkaufen.

Es sei auch nicht das erste Mal, dass eine dubiose Firma dem Rentner Geld schenken wollte. „Ab einem gewissen Alter, wird man für dumm gehalten“, sagt der 79-Jährige. Er will andere davon abhalten, auf die Briefe zu antworten. Auch die Polizei warnt regelmäßig vor falschen Gewinnen: „Wenn man sich unsicher ist, ob es sich tatsächlich um einen Betrug handelt, können sich Betroffene an die Polizei wenden“, sagt Sturmeit. Generell gilt: Kein Geld überweisen und nicht an Busfahrten teilnehmen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare