Verhandeln mit dem Schweinehund

+
16 Oberstufenschüler waren bei dem Workshop dabei.

Offenbach – Bereits in den Herbstferien mit der Vorbereitung auf die Abi-Prüfungen im Frühjahr 2012 beginnen. Die Motivation dafür haben sich 16 Oberstufenschüler beim vom EXTRA TIPP und Picard-Coaching veranstalteten Workshop geholt. Von Norman Körtge

Senseido-Trainer Peter Picard bereitete Schüler auf ihre Abi-Prüfungen vor.

Wenn ich das jetzt nicht mache, dann...“ – es ist dieser nicht vollendete Satz, den sich Dennis eingeprägt hat, um gar nicht mehr erst in die Spirale der Ausreden zu kommen, in der immer mehr unerledigte Aufgaben um den 18-jährigen Schüler der Hanauer Otto-Hahn-Schule rotieren.

Motivations-Coach Peter Picard hat diesen Satz gleich mehrmals gesagt, um Dennis und den anderen 15 Teilnehmern des Workshops „Mit innerer Stärke zum Abi-Erfolg“ bewusst zu machen, dass sie jetzt handeln müssen, um ihre eigene Zukunft zu verbessern. Den aus diesem Gedankenkonstrukt entstehenden Erfolgsfilm vor dem geistigen Auge immer und immer wieder ablaufen zu lassen, in dem man selbst Drehbuchschreiber, Regisseur und Schauspieler ist, setze unglaubliche Kräfte frei, vermittelte Picard den Schülern.

Damit dieser Erfolgsfilm aber nicht nur eine Träumerei bleibt, vermittelte Peter Picard den Jugendlichen die „Sieben Phasen der Selbstmotivation“ aus dem von ihm entwickelten Senseido-Programm. Da es der mehrfache internationale Taekwondo-Meister sowie Weltrekordler ursprünglich für sich als Sportler konzipiert hatte, schilderte er diese Phasen zunächst authentisch anhand seiner Erfahrungen vor wichtigen Kämpfen.

Klima, Pläne und Pausen

16 Oberstufenschüler waren bei dem Workshop dabei.

Aus diesem emotional-theoretischen Erlebnis für die Zuhörer führte Picard diese dann direkt anhand der sieben Phasen in die individualisierte Vorbereitung fürs Abitur. Nach der Start-, Zielsetzungs- und Aktiv-Phase – bei letzterer geht es um das Lernklima, das Erstellen von Lernplänen und -pausen sowie Finden von Lernpartnern –, kommt die erste kritische Zone. „Es ist die Zauderfalle“, sagt Peter Picard. Dort lauert der innere Schweinehund, der mit seinen vielen „Wenn‘s und Aber‘s“ versucht, Ausreden vom Lernen so zu konstruieren, dass die Versuchung groß ist, diesen nachzugeben. „Ihr müsst mit dem Schweinehund in Verhandlung treten. Auch seine Bedürfnisse müssen berücksichtigt werden“, erklärt Picard und gibt ein Beispiel vor: „Ich lerne jetzt eine halbe Stunde englische Vokabeln. Erst dann gehe ich ins Internet.“ Wer sich an diese Abmachung hält und damit die Balance findet, der dürfe sich dann auch auch selber loben.

Ilyas hat die Sachen bereits verinnerlicht. „Ich bin nicht faul. Aber ich habe jemanden gebraucht, damit ich den Hintern hoch bekomme. Jetzt weiß ich, wofür ich es mache und dass ich mich aufraffen muss, weil es kein Selbstläufer sein wird“, erzählt der Schüler der Obertshausener Georg-Kerschensteiner-Schule.

Und nicht nur das: Der Gelegenheitsraucher möchte es jetzt auch schaffen, endlich den Glimmstengeln zu entsagen.

Sieben Phasen der Selbstmotivation

Wer Peter Picards „Sieben Phasen der Selbstmotivation“ ausführlich kennen lernen möchte, hat am Samstag, 19. November, von neun bis 13.30 Uhr noch einmal die Möglichkeit dazu. Dann bietet er den ersten Teil des dreiteiligen Workshops „Mit innerer Stärke zum Abi-Erfolg“ erneut an. Der zweite Teil findet dann im Dezember statt. Mehr Infos zu dem Workshop gibt es im Internet unter www.picard- coaching.de.

Kommentare