Dinner für Zwei

Im Spessart hagelt es Belohnungen

+
Barbara bei der Essenszubereitung am selbstgebauten Camp-Grill.

Offenbach - Im Spessart Camp wird’s langsam ernst. Schon seit fünf Tagen sind die Kandidaten des Survivalcamps im Naturpark Spessart und trotzen Wind und Wetter.

Unter den Campern befindet sich auch weiterhin unsere Online-Redakteurin Barbara Wellmann. Die 33-jährige Offenbacherin berichtet für uns täglich aus dem Camp:

„Gestern mussten wir in zwei Fünfergruppen eine Brücke aus drei Seilen bauen. Meine Gruppe hat gewonnen und die Verlierer mussten zwei Namen aus der Gewinnergruppe nennen, die es ihrer Meinung nach am besten gemacht haben, ohne zu wissen, was die erwartet. Dass sie Marcel und mich gewählt haben, hat mich schon überrascht und auch ein bisschen verlegen gemacht. Aber im Nachhinein habe ich mich sehr gefreut.

Im Restaurant Jägerhof essen

Zur Belohnung durften wir im Restaurant Jägerhof essen, ich hab ein Steak bestellt, ohne Beilagen. Dazu gab es einen Rotwein und zum Nachtisch einen Espresso. Als ich zurück ins Camp kam, hab" ich noch Ewigkeiten mit den Jungs am Lagerfeuer geschwätzt, weil ich nicht schlafen konnte.

Es ist mir nicht schwer gefallen, nach dem Dinner zurück ins Camp zu gehen – es war eher wie Nachhausekommen. Wir haben den anderen auch die Kekse von unserem Kaffee mitgebracht, als kleines Dankeschön. Körperlich macht mir die Extremsituation hier nicht allzu stark zu schaffen, ich fühle mich immer noch recht kräftig. Aber ich glaube, dass ich langsam Eisenmangel bekomme.

Einzelunterkunft mitsamt Feuerstelle bauen

Wir berichten täglich wie es Barbara Wellmann im Camp geht. Das Tagebuch entsteht aus den zahlreichen Videos und Interviews mit den Kandidaten, die uns von main.tv und primavera24.dezur Verfügung gestellt werden.

Heute mussten wir eine Einzelunterkunft mitsamt Feuerstelle bauen. Darin müssen wir heute Nacht auch schlafen, obwohl es schon in den Zweierunterkünften in den letzten zwei Nächten eiskalt war. Ich glaube, das wird richtig hart, und bin froh, dass ich erstmal Nachtwache habe.

Die zweite Aufgabe heute war wieder der Bau einer Brücke, diesmal aber, um eine kleine Schlucht zu überwinden. Auf der anderen Seite stand eine Kiste Bier und eine Kiste mit Fisch. Den Fisch haben wir dann ausgenommen, gewaschen und in Klopapier eingewickelt. Später werde ich ihn dann in die Glut von meinem Feuer legen, fünfzehn Minuten auf jeder Seite, und dann gibt’s lecker Abendbrot und ein Bier dazu.“

So sind Sie live dabei

Auf www.main.tv können Neugierige täglich sehen, was die Camper erleben. Auch am TV kann man die Sendung verfolgen, und zwar per Satelliten-Kanal „Mainfranken“ täglich um 19 und 21 Uhr . Es gibt auch eine Webcam: www.primavera24.de. Der Gewinner des Camps wird vom Publikum gewählt. Abstimmen können Sie per Telefon unter 01378/66 65 - 04 (50 Cent aus dem Festnetz) für Barbara Wellmann. Die Leitungen sind bis Samstag, 23. Februar, um 9 Uhr freigeschaltet.

Bilder aus dem Spessart Camp

Spessart Camp: in freier Natur überleben

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare