Roter Regenmantel gewinnt 

Isabelle Asfour ist EXTRA TIPP-Jungdesignerin 2014

Region Rhein-Main – Isabelle Asfour aus Bad Homburg  ist EXTRA TIPP-Jungdesignerin 2014. Mit ihrem extravaganten Regenmantel hat sie die Mitbewerber im Voting hinter sich gelassen. Doch das ist ihr nicht genug. Von Angelika Pöppel 

 „Wow! Vielen Dank an alle, die für mich gevotet haben“, sagt Isabelle Asfour aus Bad Homburg nach der Abstimmung auf extratipp.com. Sie ist damit offiziell die EXTRA TIPP-Jungdesignerin 2014. Mit ihrem asymmetrischen Regenmantel im typischen EXTRA TIPP-Rot, mit Regenhaube und eingearbeiteten Zeitungsseiten in das Futter, hat sie die Leser überzeugt. „Aber die anderen Teilnehmer waren auch toll. Besonders der Rucksack aus Kaffeetüten von Radmes Eger ist sehr gut“, sagt die 26-Jährige. Innerhalb von zwei Wochen haben sie und ihre Mitbewerber Ewa Boudani aus Sulzbach, Radames Egér und Kathrin Trudel aus Frankfurt ihre Ideen umgesetzt.

Bilder: Die Kreationen der Jungdesigner-Bewerber

Die Kreationen der EXTRA TIPP-Jungdesigner

Lesen Sie auch:

Mehr über Jungdesigner-Bewerber Radames Eger

Mehr über Jungdesigner-Bewerber Kathrin Trudel

Mehr über Jungdesigner-Bewerber Ewa Boudani

Ein echter Hingucker ist definitv der rotleuchtende Regenmantel von Asfour. Schon beim Fotoshooting auf dem Eisernen Steg in Frankfurt sorgte das Cape für Aufsehen. Model Judith Fröscher präsentierte das Einzelstück professionell vor der Frankfurter Skyline. Und auch Isabelle Asfour will hoch hinaus. Nach ihrem Studium an der Modeschule in Mannheim konnte sie ihren ersten Erfolg mit dem „Modepreis Rhein-Main“ verbuchen. Ihre erste eigene Kollektion präsentierte sie

bereits vor zwei Jahren auf einer kleinen Modenschau. Und es soll weiter gehen! Schon seit Monaten feilt die Bad Homburgerin an ihrer eigenen Internetseite www.elle-asfour.com. „Der Sieg beim EXTRA TIPP-Wettbewerb ist ein guter Start!“ Auch wenn noch kleine Korrekturen fällig seien, können sich Besucher einen Einblick in „meine kleine Welt“ verschaffen. Auch eine Modenschau, für die sie alle Kleidungsstücke selbst schneidert, ist noch in diesem Jahr geplant. „Ich werde euch mit einer Design-Offensive den Atem rauben“, verspricht die Designerin.

Mehr zum Thema

Kommentare