Heuschrecken statt Chips

Starkoch Mirko Reeh testet die Dschungelküche

+
Ob frittierte Heuschrecken wirklich als Knabberei zum Dschungel-TV-Abend taugen? Da schaut selbst der Frankfurter Koch Mirko Reeh erstmal skeptisch.
  • schließen

Region Rhein-Main – Stilechter Knabberspaß fürs Dschungelcamp? Der Frankfurter Starkoch Mirko Reeh verrät, wie man schnell ein paar Snacks zubereitet – aus Mehlwurm, Heimchen und Heuschrecke. Von Christian Reinartz

Knusprige Mehlwürmer auf Russisch Ei.

Dass Insekten gesund sind, daran besteht kein Zweifel. Aber ob sie auch Chips, Salzstangen und Co. ersetzen können? Angesichts der aktuellen Staffel des Dschungelcamps auf RTL könnte es zumindest keine passendere Snack geben als Mehlwürmer, Heimchen und Heuschrecken. Warum also Zurückhaltung zeigen, wenn doch auch bei den Dschungelcamp-Bewohnern, allen voran Helena Fürst, die ehemalige Sozialermittlerin des Kreises Offenbach, tagtäglich Insekten auf dem Speiseplan stehen?

Frittierte Heimchen auf Oliven und getrockneten Tomaten.

Der EXTRA TIPP wollte es genau wissen und hat den Frankfurter Starkoch Mirko Reeh gefragt. Der hatte natürlich sofort ein paar Ideen und setzte sie in seiner Kochschule in die Tat um. Herausgekommen sind ein paar ganz einfach zuzubereitende Snacks, deren Hauptzutat Insekten sind. Wegen der Abwechslung hat sich Reeh Mehlwürmer, Heimchen und Heuschrecken herausgesucht. Die Mehlwürmer werden scharf angebraten und über Eierhälften gestreut, deren Eigelb mit Senf vermengt wurde. Die Heimchen ereilt das gleiche Schicksal, nur in der Friteuse. Danach werden die kleinen Knusper-Insekten über getrocknete Tomaten und Oliven gestreut. Den Abschluss bilden Heuschrecken, die Reeh erst frittiert und mit Schokolade überzieht. Zumindest die Redaktion hat Reeh mit den Kreationen überzeugt: Das Urteil: Lecker würzig – aber gewöhnungsbedürftig.

Mehr zum Thema

Christian Reinartz

Christian Reinartz

E-Mail:christian.reinartz@extratipp.com

Kommentare