Fünf Schlüssel für den Durchbruch

+
Mit dem Bruchtest werden symbolisch Erfolgsblockaden durchbrochen. Mit der zuvor von Peter Picard (rechts) erlernten Technik durchschlägt eine Seminarteilnehmerin ein zirka ein Zentimeter dickes Holzbrett.

Region Rhein-Main – Der Jahreswechsel ist die Zeit der guten Vorsätze. Egal ob im Beruf, im Sport oder im Privaten. Im kommenden Jahr soll es auf jeden Fall besser werden. Oft scheitern diese Vorsätze an fehlender Kraft, Motivation oder Selbstbewusstsein. Aber es gibt Wege, diese Erfolgsblockaden zu durchbrechen. Stefanie und Peter Picard wollen sieben EXTRA-TIPP-Lesern das faszinierende Geheimnis beibringen. Von Norman Körtge

Es ist ein durchschlagender Erfolg, der am Ende des so genannten Boardbreaking-Seminars steht. Mit der Hand werden ein oder mehrere zirka ein Zentimeter dicke Holzbretter zerschlagen. „Das ist mehr als nur Theorie. Dieses Erlebnis kann einem niemand mehr wegnehmen“, sagt Peter Picard. Für den 47-jährigen Kampfkunstmeister aus Obertshausen ist der Bruchtest das Symbol dafür, dass mentale Blockaden durchbrochen werden können.

Picard hat schon erlebt, dass Menschen so gefrustet sind, dass sie sich schon gar keine Ziele mehr setzen. „Ihr Gehirn ruft immer nur diese Negativ-Erfahrungen ab“, berichtet er von der Selbstblockade. Diesen „inneren Saboteur“ gilt es zu überlisten.

Lernen, sich auf die eigenen Ziele zu fokussieren

Stefanie und Peter Picard.

Senseido nennt Picard seine Philosophie, die er und seine Frau in ihrem Offenbacher Institut lehren. Geprägt ist diese durch die „Fünf Schlüssel zur Meisterschaft“. Schritt für Schritt erlernen die Seminarteilnehmer, wie sie ihr Unterbewusstsein auf die eigenen Ziele fokussieren, bisherige Negativ-Muster durchbrechen und sich an Grenzerfahrungen herantasten. Dazu gehört auch eine besondere Energie-Atemtechnik. Ziel ist es, dieses Ritual zu verinnerlichen und zu automatisieren.Dass das Erleben der positiven Kraft und Durchbrechen von Grenzen nicht nur im Kopf, sondern auch in der Realität passiert, zeigt eben der abschließende Bruchtest. Der Ausspruch „Das geht nicht“ wird danach stark an Bedeutung verlieren, verspricht Peter Picard. Er selbst ist mit seiner Technik zum Weltrekordhalter im Boardbreaking geworden. Zehn Eis-Stangen durchschlug er damals. Eine bis dahin unvorstellbare Menge.

Der EXTRA TIPP gibt sieben Lesern die Chance, am Seminar teilzunehmen und den persönlichen Durchbruch zu schaffen. Voraussetzung ist eine Bewerbung mit einer paar Sätzen zu sich selbst und einer Begründung, warum Sie gerne an Ihren persönlichen Grenzen arbeiten und Sie am Freitag, 15. Januar, Zeit haben. Die Bewerbung mit dem Betreff „Senseido“ an gewinn@extratipp.comschicken. Mehr Infos gibt‘s unter Senseido.de. Einfach auf das EXTRA-TIPP-Logo klicken.

Aktion!

Kommentare