Waschbär Rookie in Region unterwegs

Haariger Fotografen-Kumpel entdeckt die Großstadt

+
Die zwei: Wolfgang Mothes und sein Waschbär Rookie beim Besuch der Druckerei unseres Verlagshauses.

Region Rhein-Main –Das Lieblingsmodel des Langener Architektur-Fotografen Wolfgang Mothes ist ziemlich haarig und scheinbar immer im Rhein-Main-Gebiet unterwegs. Die EXTRA TIPP-Leser dürfen nun bestimmen wo Waschbär Rookie als nächstes auftaucht. Von Christian Reinartz 

Rookie ist ein ziemlich neugieriger Zeitgenosse. Auch wenn der kleine Waschbär schon längst nicht mehr lebt und ausgestopft ist, der Langener Fotograf Wolfgang Mothes macht das kleine Fellknäul unsterblich – mit seinen Fotos. Diese zeigen Rookie beim Streifzug durch das Rhein-Main-Gebiet. Mal größer, mal kleiner, mal schaut sich Rookie eine U-Bahn-Station an, mal den Flughafen. Auch im winterlichen Freibad war der Kleine schon zu Besuch. Und auch auf der Treppe vor dem Langener Polizeirevier hat sich der Waschbär in Szene gesetzt. Dabei wirken die Fotografien allesamt fast zufällig. Als ob Rookie von der Kamera überrascht worden wäre, bei dem, was er sich gerade so neugierig anschaut.

Der, der auf den Auslöser drückt, ist der Langener Wolfgang Mothes. Er hatte vor Jahren die Idee und hat sich den kleinen Waschbären eigens ausstopfen lassen. „Es war natürlich wichtig, dass der kleine interessiert schaut und von selbst auf seinen vier Pfoten stehen kann“, sagt Mothes.

Erfahrener Fotograf

Denn wenn Mothes etwas macht, dann macht er es richtig. Er ist ein Meister seines Faches und hat schon zahlreiche Bildbände herausgegeben, gilt als einer der führenden deutschen Schwarz-Weiß-Fotografen, beherrscht das Zonensystem der Filmbelichtung wie kein zweiter und spielt auch in der Digital-Liga ganz oben mit.

Bei Rookie scheinen Mothes´ Grundsätze aber nicht mehr zu zählen. Zwar sind die Bilder ebenfalls künstlerisch ausgearbeitet, aber da wird aus schwarz-weiß plötzlich Farbe. Statt Wolkenkratzern und Messehallen, steht ein kleiner, niedlicher Waschbär im Mittelpunkt. „Für mich ist das ein Ausgleich zu der sonst so ernsten Architekturfotografie“, sagt Wolfgang Mothes. „Die Bilder mit Rookie sind immer mit einem Augenzwinkern zu sehen.“ Er versuche, ihnen meist ein bisschen Witz und Charme zu geben. Und das offenbar mit Erfolg, denn wer die Bilder sieht, kann sich meist ein Schmunzeln nicht verkneifen, denn Rookie hat seine Nase sprichwörtlich in die ungewöhnlichsten Ecken der Region gesteckt.

Die bisherigen Stationen von Rookie

Neue Rookie-Bilder von Fotograf Wolfgang Mothes

Die EXTRA TIPP-Leser dürfen mitentscheiden, wo Waschbär Rookie das nächste Mal zu sehen sein soll: Im Frankfurter Kaiserdom, auf dem Eisernen Steg oder doch lieber im Frankfurter Palmengarten. Einfach bei der Abstimmung auf unserer Homepage mitmachen und den Wunschort anklicken. Dort gibt es auch mehr Bilder von Rookie und seinen bisherigen Ausflügen zu sehen.

Kommentare