Volontär/-in gesucht: Diese Lücke muss geschlossen werden

+
Hier ist noch ein Platz frei: Das Team um Redaktionsleiter Axel Grysczyk (Dritter von links) sucht eine(n) neue(n) Volontär/-in.

Offenbach - Wir machen Zeitung! Warum dann nicht das eigene Medium nutzen und auf andere Art und Weise eine(n) neue(n) Volontär/in suchen. In einem Interview verrät Redaktionsleiter Axel Grysczyk (oben, Dritter von links), was sich hinter dieser Ausbildung verbirgt. Redakteur Christian Reinartz sprach mit seinem Redaktionsleiter über das Volontariat. 

EXTRA TIPP: Welchen Artikel in dieser Ausgabe hätten Sie Volontären zugetraut?

Grysczyk: Jeden. Wichtig ist, dass unsere zukünftigen Volontäre in den kompletten Produktionsablauf integriert sind und als vollwertige Redaktionsmitglieder behandelt werden. Dass die Umweltverbände keine Mitglieder in Offenbach finden, dass Janina Wissler schon auf mehr CD-Covern drauf ist als Lena Meyer-Landrut – das hätte auch alles aus Volontärsfedern stammen können.

EXTRA TIPP: Kommt da die Ausbildung nicht zu kurz?

Grysczyk: Wer sich ständig ausprobiert, lernt am besten. Darüber hinaus besuchen unsere Volontäre bei ihrer zweijährigen Ausbildung sechs Wochen lang externe Seminare und werden genauso lange an unsere Schwesterzeitung, die Offenbach Post, ausgeborgt, um auch das überregionale Tageszeitungsgeschäft kennen zu lernen.

EXTRA TIPP: Was müssen Volontäre bei einer Sonntagszeitung im Boulevardstil mitbringen?

Grysczyk: Er oder sie muss Spaß an der Arbeit entwickeln und ständig bereit sein, etwas zu lernen.

EXTRA TIPP: Das reicht?

Grysczyk: Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium, und hilfreich sind erste Erfahrungen im Journalismus, aber wichtig ist, dass jemand lernbereit ist und Lust hat, sich mit eigenen Ideen in ein junges Redaktionsteam einzubringen.

EXTRA TIPP: Was ist an einem Volontariat beim EXTRA TIPP anders als bei anderen Zeitungen?

Grysczyk: Wir wollen nicht geliebt, wir wollen gelesen werden. Und das heißt: Wir berichten über das wahre Leben und nicht über irgendwelche Streitigkeiten aus dem Feuilleton. Bei uns trifft man auf Menschen, die wirklich etwas zu erzählen haben. Unsere Volontäre haben beispielsweise Geschichten geschrieben über einen Mann ohne Magen, den willkürlichen Abtransport einer Schafherde in eine Schlachterei oder den Trend, dass Jugendliche sich zum Gruppenkotzen treffen. Sie haben bei Kuschelpartys teilgenommen, um darüber zu berichten oder durften Pamela Anderson oder Lady Gaga interviewen. Die Artikel stehen größtenteils auf unserer Webseite.

EXTRA TIPP: Was wird denn aus den Volontären nach den zwei Jahren?

Grysczyk: Ich kann nichts versprechen. Aber bis jetzt haben wir unseren Volontären nach den zwei Jahren eine Perspektive anbieten können.

Bewerbungen gehen bis zum 4. Juli per Post an:

Rhein-Main EXTRA TIPP

Axel Grysczyk

Waldstraße 226

63071 Offenbach am Main

oder per E-Mail an:

axel.grysczyk@extratipp.com

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare