Analog-Abschaltung: Umstellung stresst auch Digital-Gucker

+
Diese beiden Receiver gibt‘s zu gewinnen

Region Rhein-Main – Montag herrscht Sendepause. Dann wird das analoge Satelliten-Fernsehen endgültig abgeschaltet. Aber nicht nur die, die noch keinen digitalen Receiver installiert haben, schauen in die Röhre. Auch allen anderen drohen schwarze Bildschirme und verrutschte Programme. Von Christian Reinartz

Drei digitale Receiver gibt's zu gewinnen.

Dann beginnt der Kampf mit Fernbedienung und Anleitung. Dann gilt es 500 Sender per Hand zu sortieren. Im EXTRA TIPP verrät Fernsehtechniker Stephan Sperling aus Offenbach Tricks, wie man möglichst glimpflich die Umstellung hinter sich bringt. Dazu verlost der EXTRA TIPP drei digitale Sat-Receiver für alle die, die ihr Gerät noch nicht ausgewechselt haben. Eigentlich sollten sich all die, die rechtzeitig ihren analogen Sat-Receiver gegen ein digitales Gerät ausgetauscht hatten, entspannt zurücklehnen können. Doch auf sie kommt nun eine Menge Arbeit zu. Denn die Umstellung nutzen Fernsehsender und Satelliten-Betreiber dazu, die Senderverteilung zu ändern. Seit einigen Tagen schon laufen Warnhinweise durch die Sender, die auf veränderte Programmplätze hinweisen. Dazu schicken ab Montag elf weitere Sender ihr Programm über Satellit in HD-Auflösung in die Wohnzimmer der Region. Neben einer wesentlich besseren Bildqualität soll auch der HD-Sound besser sein, als sein analoger Vorgänger. Durch die Abschaltung werde zudem Platz frei für die neuen hochauflösenden Programme.

Trotz aller Beteuerungen der Hersteller: Wer ab dem morgigen Montag uneingeschränkt Fernsehen schauen will, kommt um einen Sendersuchlauf nicht herum.

Fernsehtechnik-Experte Stephan Sperling aus Offenbach warnt aber: „Der automatische Suchlauf schmeißt die ganze Senderliste durcheinander.“ Zwar gebe es Geräte, die automatisch die Liste beibehalten. „Aber das sind nur die wenigsten.“ Allen anderen rät der Inhaber von Radio Sperling zu einem manuellen Sendersuchlauf. „Dann müssen per Fernbedienung verschiedene Werte eingegeben werden. Dafür behält das Gerät aber die bisherigen Programme auf den gewohnten Plätzen.“

Die genauen Eintellungswerte für jeden Sender gibt‘s auf www.astra.de.

Dazu verlost der EXTRA TIPP zusammen mit der Firma ASTRA Deutschland drei hochwertige digitale Sat-Receiver. Ein Gerät der Marke Humax, Modell icordmini, und zwei der Firma Logisat, Modell 2350 HDplus, im Wert von über 500 Euro. Dazu einfach bis Montag, 30. April, 18 Uhr, eine E-Mail mit dem Stichwort „Satellit“ angewinn@extratipp.com schicken und Daumen drücken. Die Gewinner werden benachrichtigt.

Kommentare