"Politbarometer"

Umfrage: Urteil der Deutschen zur EU so positiv wie noch nie

+
London kehrt der EU den Rücken - die Deutschen sehen die EU laut einer neuer Umfrage so positiv wie nie zuvor.

Berlin/London - Die Debatte um einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union hat dem Ansehen der EU in Deutschland offenbar nicht geschadet: Im jüngsten ZDF-"Politbarometer" fällt das Urteil über die EU so positiv wie noch nie aus.

Erstmals glaubt laut der am Freitag veröffentlichten Umfrage eine Mehrheit von 45 Prozent, dass eine EU-Mitgliedschaft den Deutschen eher Vorteile bringt. Nur für 14 Prozent überwiegen die Nachteile. Für 38 Prozent gleichen sich Vor- und Nachteile aus. Allerdings erwarten nur 16 Prozent, dass sich die EU-Mitgliedsstaaten in den nächsten zehn Jahren enger zusammenschließen werden. Knapp ein Drittel (32 Prozent) der Befragten ist der Ansicht, dass es zu mehr Eigenständigkeit der Staaten kommen werde. Eine Mehrheit von 45 Prozent erwartet keine großen Veränderungen.

In der vor dem Referendum vorgenommenen Umfrage hatten sich zudem mehr als zwei Drittel (69 Prozent) gegen einen Brexit ausgesprochen. Nur sieben Prozent gaben demnach an, sie fänden einen Austritt Großbritanniens aus der EU gut. Ein Drittel (34 Prozent) rechnet laut Umfrage damit, dass ein Verlassen Großbritanniens Deutschland wirtschaftlich stark schaden wird.

Mehr als die Hälfte der Befragten (56 Prozent) hält die wirtschaftlichen Folgen dagegen für nicht so gravierend. Fast zwei Drittel (63 Prozent) befürchten zudem nicht, dass ein Brexit längerfristig zu einem Auseinanderbrechen der EU führen wird. Nur 31 Prozent erwarten dies. Die Forschungsgruppe Wahlen hatte von Montag bis Donnerstag und damit vor dem Referendum in Großbritannien für das "Politbarometer" 1224 Wahlberechtige befragt. Eine Mehrheit der Briten stimmte am Donnerstag für einen Austritt Großbritanniens aus der EU.

AFP

Alle News zum Brexit lesen sie hier in unserem Live-Ticker

Kommentare