Sexuelle Belästigung: Olympiasieger in Haft!

+
Masato Uchishiba ist zweimaliger Olympiasieger

Tokio - Erst gefeuert, dann eingesperrt: Der zweimalige japanische Judo-Olympiasieger Masato Uchishiba ist in seiner Heimat wegen sexueller Belästigung inhaftiert worden. Er streitet die Tat an einer Studentin ab.

Update vom 1. August 2016: Alles, was Sie zu Judo bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro wissen müssen, erfahren Sie hier.

Bereits im September war der 33-Jährige, der nach dem Ende seiner aktiven Karriere als Trainer gearbeitet hatte, von seinem Arbeitgeber, der Universität Kyushu, als Coach entlassen worden. Uchishiba soll einer minderjährigen Studentin einen alkoholischen Drink gegeben und sie anschließend sexuell belästigt haben, was der Ex-Trainer dementiert.

Bunt oder gleich halbnackt: Die schrägsten Olympia-Outfits

Bunt oder gleich halbnackt: Die schrägsten Olympia-Outfits

In Japan liegt das Mindestalter für den Konsum von Alkohol bei 20 Jahren. Uchishiba hatte bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen und 2008 in Peking jeweils Gold in der 66-Kilogramm-Klasse gewonnen.

dapd

Mehr zum Thema

Kommentare