Länderspielpause vorbei 

FSV Frankfurt will Siegesserie fortführen

+
Dynamisch, antrittsschnell, torgefährlich: So will Torjäger Fabian Schleusener auch gegen Fortuna Köln auftrumpfen.

Frankfurt - Länderspielpause vorbei. Am Sonntag (14 Uhr, Frankfurter Volksbank-Stadion) geht’s für den FSV Frankfurt weiter. Nach drei Siegen in Folge soll gegen Fortuna Köln der nächste Dreier eingefahren werden. Von Manfred Schäfer

Lesen Sie dazu auch:

Plötzlich spielt der FSV Frankfurt wie ausgewechselt

Die Länderspielpause kam den Spielern ungelegen. Nach den drei tollen Siegen gegen Münster (4:1), Aalen (2:1) und in Lotte (1:0) hätte es ruhig gleich weiter gehen können. Torjäger Fabian Schleusener (fünf Tore) lacht: „Natürlich hätten wir gerne gleich weiter gemacht. Aber für den Trainer war die Pause okay. Er konnte ein paar Sachen einüben.“ Auch Mittelfeldspieler Yannick Stark hätte gerne auf die Pause verzichtet: „Von mir aus hätte es direkt weiter gehen können.“

Trainer Roland Vrabec nutzte die Pause zu einem Laktat-Test und zog die Zügel noch mal an. Schließlich soll die Aufholjagd, die vom letzten Platz inzwischen bis auf den 13. Platz geführt hat, am Sonntag weiter gehen. Es sind nur noch vier Punkte bis zu einem Aufstiegsplatz. Davon will Schleusener aber nichts wissen: „Wir wissen jetzt was wir drauf haben, aber es wäre Unsinn jetzt vom Aufstieg zu sprechen. Der Abstand nach unten ist auch nicht groß und die Liga ist sehr ausgeglichen.“

Neymar: Erst Jubiläum, dann Blut-K.o. - Bilder

Trotzdem hofft man natürlich, dass es so weiter geht. FSV-Geschäftsführer Clemens Krüger: „Das ist eine schöne Entwicklung, aber wir werden auf dem Boden bleiben.“ Die drei Siege in Folge wurden alle mit der gleichen Startelf erzielt. Kein Grund also irgendwas zu ändern. Der FSV wird wieder mit der gleichen Startelf beginnen. Vrabec: „Diese Elf hat momentan den besten Draht zueinander, hat die beste Abstimmung aufeinander, die Spieler fühlen sich auf ihren Positionen wohl und können so auch das Beste für die Mannschaft abliefern. Aber trotzdem sind alle anderen genauso wichtig und werden auch ihre Möglichkeiten bekommen. Das ist klar.“ So lange es so weiter geht und sich keiner verletzt, aber wohl nicht. 

Das könnte Sie auch interessieren: Kickers Offenbach hat einen neuen Geschäftsführer

Paderborn und FSV steigen in 3. Liga ab - MSV in Relegation

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare