Frankfurter wollen Euro-Triumph wiederholen

Skyliners gesetzt in neuer Basketball Champions League

+
Skyliners Frankfurt nach dem Triumph im Euro Cup

Frankfurt - Nach der furiosen Saison im FIBA Europe Cup, die mit dem Titelgewinn in Chalon gekrönt wurde, treten die Fraport Skyliners auch in der kommenden Saison auf europäischem Parkett an.

 

Die Frankfurter gehören zu den 24 gesetzten Teams in der neu gegründeten Basketball Champions League der FIBA. 48 Klubs aus 31 verschiedenen Ländern mit 17 nationalen Meistern spielen um den Titel. Neben den 24 direkt gesetzten Mannschaften spielen weitere 24 Teams in einer Qualifikationsrunde acht weitere Teilnehmer aus. In der regulären Saison treten die 32 qualifizierten Teams ab dem 20. Oktober in vier Achtergruppen in Hin- und Rückspiel gegeneinander an. Jedem Team sind somit sieben Heimspiele garantiert, die in der Regel mittwochs oder donnerstags stattfinden sollen.

Auslosung am 21. Juli in München

Die vier bestplatzierten Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für die Playoffs, die fünft- und sechstplatzierten steigen zu den FIBA Europe Cup Achtelfinals ein und für die siebt- und achtplatzierten jeder Gruppe endet der europäische Wettbewerb. In zwei Playoffs-Runden (jeweils nur Hin- und Rückspiel) werden dann die vier Final Four Teilnehmer (28. bis 30.April 2017) der Basketball Champions League ermittelt. Die Auslosung findet am 21. Juli in München statt.

Könnte Wiedersehen mit Aaron Doornekamp geben

Gordon Herbert: „Es ist toll, dass wir nächstes Jahr in der Basketball Champions League antreten. Die BCL ist eine neu gegründete Liga mit einer großartigen Vision und wir sind stolz, ein Teil davon zu sein. Wir haben uns die direkte Qualifikation durch unsere tollen sportlichen Leistungen in der vergangenen Saison verdient und daher ist das eine tolle Situation für uns.“

Neben den Fraport Skyliners haben sich aus der Beko BBL auch die EWE Baskets Oldenburg direkt für die reguläre Saison qualifiziert. Die MHP Riesen Ludwigsburg müssen sich dagegen in der zweiten Qualifikationsrunde durchsetzen. Im Laufe des Wettbewerbs könnte es für die Frankfurter zu einem Wiedersehen mit Aaron Doornekamp kommen, dessen neues Team aus Teneriffa ebenfalls gesetzt ist.

Zu den 24 gesetzten Mannschaften zählen:

 ASVEL Lyon Villeurbanne (FRA), SIG Basket Strasbourg (FRA), AS Monaco (FRA), Le Mans Sarthe (FRA), BK Banvit (TUR), Pinar Karsiyaka (TUR), Aris Thessaloniki (GRE), Sidigas Avellino (ITA), FRAPORT SKYLINERS (GER), EWE Baskets Oldenburg (GER), PAOK (GRE), Umana Reyer Venezia (ITA), BC Telenet Oostende (BEL), Maccabi Rishon Le Zion (ISR), Cibona Zagreb (CRO), ČEZ Basketball Nymburk (CZE), Neptunas (LTU), Rosa Radom (POL), Helios Suns (SLO), Mega Leks (SRB), Iberostar Tenerife (ESP), Avtodor Saratov (RUS), BC Khimik (UKR), Ventspils (LAT)

In der ersten Qualifikationsrunde treten an:

 Juventus (LTU), Kataja (FIN), Igokea (BIH), Rilski Sportist (BUL), Tsmoki Minsk (BLR), Donar Groningen (NED), KK Mornar Bar (MNE), Tartu Ülikool/Rock (EST), CS Municipal Oradea (ROU), U-Mobitelco BT Cluj-Napoca (ROU), BC Prievidza (SVK), Bakken Bears (DEN), Södertälje Kings(SWE), FC Porto (POR), Benfica (POR), Petrolina AEK (CYP)

In der zweiten Qualifikationsrunde treten an:

 Lukoil Academic (BUL), Szolnoki Olaj (HUN), Proximus Spirou Charleroi (BEL), Besiktas Sompo Japan (TUR), Ironi Nahariya (ISR), Muratbey Usak Sportif (TUR), Openjobmetis Varese (ITA), MHP RIESEN Ludwigsburg (GER)

Das könnte Sie auch interessieren:  Skyliners: Philip Scrubb bleibt, Abschied von Aaron Doornekamp

Skyliners Frankfurt von hunderten Fans am Römer empfangen

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare