Anpfiff um 14 Uhr

Neues Selbstbewusstsein: Kickers treffen auf Kaiserslautern

+
Abgeblockt: Gegen Elversberg zeigte der OFC, hier mit Serkan Firat (links) gegen Sven Sellentin, eine gute Defensivleistung.

Offenbach - Die Tabelle täuscht: Zwar haben sich die Offenbacher Kickers noch nicht von den unteren Plätzen absetzen können, doch die beiden Punkte gegen Waldhof Mannheim und den SV Elversberg haben für neues Selbstbewusstsein gesorgt. Am Sonntag empfängt der OFC die zweite Garde des 1. FC Kaiserslautern.

Die Roten Teufel rangieren zurzeit auf dem elften Rang. Für die Kickers kommen da unangenehme Erinnerungen hoch: In der vergangenen Saison vergab der OFC eine 1:0-Führung durch Martin Rösner noch, weil Kaiserslauterns Robert-Nesta Glatzel für den Ausgleich sorgte. Bitter, weil die Punkteteilung für einen möglichen Aufstieg des OFC zu wenig war. 

Das letzte Heimspiel konnten die Kickers allerdings mit 1:0 für sich entscheiden: Stefano Maier war damals der Torschütze, der heute aller Voraussicht nach wegen einer Reizung der Patellasehne ausfallen wird. Reck wird trotz eines Heimspiels wieder auf eine stabile Defensivleistung setzen, die die Elversberger vergangenen Samstag zur Verzweiflung brachte und keine nennenswerten Angriffe zustande brachten.

Lesen Sie auch: Kickers Offenbach zieht Insolvenzantrag zurück

Das große EXTRA TIPP-Quiz über Kickers Offenbach!

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare