Damen lassen es langsam angehen

1. FFC Frankfurt geht mit abgespeckten Zielen in die Saison

+
Manager Siegfried Dietrich lässt es langsam angehen. 

Frankfurt - Die Fußball-Frauen des 1. FFC Frankfurt gehen mit abgespeckten Zielen in die neue Bundesliga-Saison. „Ein Platz unter den Top fünf wäre ein Erfolg, das DFB-Pokal-Finale ist ein Wunschziel“, sagte Manager Siegfried Dietrich am Dienstag auf der Pressekonferenz zur Saisoneröffnung.

Lesen Sie auch: 

1. FFC Frankfurt: Saskia Bartusiak wird neue Kapitänin

„Für uns steht der Neuaufbau im Vordergrund. Der Druck, Meister zu werden oder die Champions-League-Qualifikation zu schaffen, ist dieses Jahr nicht dabei.“ Nach dem Abgang der Leistungsträgerinnen Kerstin Garefrekes (Karriereende), Simone Laudehr (Bayern München) und Dzsenifer Marozsán (Olympique Lyon) haben die Hessinnen im Sommer keine neuen Stars verpflichtet. „Wir wollen die Top-Lizenzvereine Bayern München und VfL Wolfsburg im Blick behalten und die Konkurrenz wie Potsdam, Jena und Freiburg auf Distanz halten“, formulierte Dietrich den Anspruch für die Spielzeit 2016/17. dpa/lhe

Lesen Sie auch: FFC Frankfurt: Frauen stehen vor Umbruchphase

Fotostrecke: Frankfurt empfängt das deutsche Olympiateam

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare