EM-Spiel Deutschland gegen Nord-Irland

14.000 Fans beim Public Viewing in der Commerzbank-Arena

+
Freudenschreie bei den vielen Torchancen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. 

Frankfurt -  Den Einzug der deutschen Nationalelf ins Achtelfinale der Fußball-Europameisterschaft haben beim Public Viewing in der Frankfurter Commerzbank-Arena knapp 14.000 Zuschauer verfolgt. Auch die Polizei ist mit dem Verlauf der Veranstaltung zufrieden. 

Vor und während des Spiels blieb es im Stadion und in der Stadt friedlich, wie die Polizei heute mitteilte. Die Veranstalter zogen ebenfalls ein positives Fazit. „Der frühe Anpfiff kam uns entgegen. Wir steigern uns von Spiel zu Spiel“, sagte Marketing-Chef Urs Pfeiffer nach dem 1:0-Sieg der deutschen Mannschaft über Nordirland am Dienstagabend. „Die Stimmung hat angezogen, die Leute wollen gemeinsam Fußball gucken.“

Vor und nach dem Anpfiff heizte eine Band den Besuchern ein. Das Dach des Stadions war wie zuletzt auch geschlossen. Das Wetter sei in den vergangenen Wochen einfach zu unbeständig gewesen, sagte Pfeiffer. Nun sei man gespannt, wie sich die allgemeine Stimmung weiterentwickele.

Fotos: 14.000 Fans beim Public Viewing in Frankfurt

Das Public Viewing in der Spielstätte von Fußball-Bundesligist ist das größte in Hessen. Das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 hatten dort 50.000 Zuschauer verfolgt. Den EM-Auftakt des deutschen Teams am Sonntag vor eineinhalb Wochen sahen dagegen nur rund 10.000 Gäste. dpa/lhe

Lesen Sie auch: Bewerten Sie die deutschen Nationalspieler gegen Nordirland

Fotos: Public Viewing in der Commerzbank-Arena

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare