Vor dem Hessen-Derby

Eintracht-Fans reichen Eil-Antrag ein gegen Stadtverbot

+
Die Eintracht Fans wollen sich gegen das Innenstadt-Verbot in Darmstadt zur Wehr setzen.

Frankfurt/Darmstadt - Das Aufenthaltsverbot für Eintracht-Fans kommt vor das Darmstädter Verwaltungsgericht. Laut Medien bestätigte deren Pressesprecher Jürgen Gasper, dass bislang drei Eilanträge beim Gericht eingegangen sind.

Lesen Sie dazu auch:

Motivation im Abstiegskampf: Kovac glaubt an Eintracht-Wunder

Zehn Gründe warum Eintracht oder Darmstadt gewinnt

Video: Herr der Ringe meets Hessenderby

Der Frankfurter Fanclubverband hatte bereits eine Klage gegen das Aufenthaltsverbot angekündigt. Auch ein in Darmstadt wohnender Mann geht laut Medienberichten gegen das Verbot vor: „Wir vertreten einen Eintracht-Fan, der in Darmstadt wohnt, einen verheirateten Familienvater", erklärte Anwalt Tobias Timo Weitz von der örtlichen Kanzlei Lankau. Das Verwaltungsgericht hat die Stadt um eine Stellungnahme gebeten. Nach Angaben von Gasper könnte die Entscheidung noch heute fallen.

Aus Angst vor Randale haben die Stadt Darmstadt und die Polizei die Innenstadt zur Sperrzone für Eintracht-Fans erklärt. Das 36-stündige Aufenthaltsverbot gilt in der Zeit von Freitagabend bis Sonntagfrüh.

Der SGE-Sieg gegen Mainz in Bildern:

Fotos: Eintracht Frankfurt gewinnt Derby gegen FSV Mainz

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare