Hero de Janeiro und Weltrekorde

Olympia 2016: Der erste Tag - Helden und Kurioses

+
Rio 2016: Das DOSB hat Andreas Toba als "Hero de Janeiro" tituliert.

Rio de Janeiro - Der erste Tag in Rio ist vorbei. Entscheidungen sind gefallen, Helden geboren. Wir fassen das kuriose des ersten Tages zusammen.

Zwölf Entscheidungen, unzählige Vorkämpfe: Der erste Tag der olympischen Spiele in Rio hat viele spannende Momente gebracht. Die erste Goldmedaille ging an eine US-Amerikanerin. Spektakulär verlief das Radrennen der Herren und die Schwimmer haben drei neue Weltrekorde aufgestellt. Der Überblick:

Tag 1 in Rio

HERO DE JANEIRO: Der DOSB ernannte Andreas Toba am Samstag zum "Hero de Janeiro". Ein Wortspiel von Marketing-Experten, aber treffend. Der Turner erlitt am Boden einen Kreuzbandriss und mehr im rechten Knie. Er turnte trotzdem am Pauschenpferd, er war sogar Bester der deutschen Mannschaft und half ihr damit ins Finale. "Ich war nicht tapfer", sagte er, "ich habe geheult wie ein Schuljunge." Nicht tapfer?

KNAPP VORBEI : Viel hätte nicht gefehlt, und gleich die erste Entscheidung der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro wäre zu einem peinlichen Vorgang geworden. Im Luftgewehr-Wettbewerb der Frauen kämpfte Daria Wdowina aus, genau, Russland, lange Zeit um die Sieg mit. Am Ende hatte IOC-Präsident Thomas Bach Glück: Er konnte das erste Gold einer Amerikanerin umhängen. Das erste Gold für Russland holt später Judoka Beslan Mudranow.

RADSTRECKE: Die erste Goldmedaille für Gastgeber Brasilien geht - an denjenigen, der die Radstrecke rausgesucht hat. Es ging durch den Regenwald, an der Küste entlang, die Berge rauf und wieder runter, durch Favelas - neben einem packenden, aber auch brutalen Rennen mit zum Teil schweren Stürzen gab es so viele atemberaubende Bilder zu sehen, dass klar wird, warum Rio auch die "Wunderbare" genannt wird.

WELTREKORDE: Am ersten Wettkampftag der Schwimmer gab es gleich drei Weltrekorde: durch Adam Peaty (Großbritannien) im Vorlauf über 100 m Brust, durch die Australierinnen im Finale über 4x100 m Freistil - und durch Katinko Hosszu im Finale über 400 m Lagen. Hosszu war gleich 2,07 schneller als die Chinesin Yi Shiwen bei ihrem Olympiasieg 2012 in London. Unglaublich! Aber auch wahrhaftig?

DOPPELTE PREMIERE: Beim letzten, berichtete Xuan Vinh Hoang über das Finale der Luftpistolenschützen, habe er nicht mehr an Gold oder Silber gedacht, nur noch: "Probier's!" Der 41-Jährige fing Felipe Almeida Wu noch ab und holte die erste Goldmedaille in der olympischen Geschichte für Vietnam. Wu tröstete sich mit Silber, der ersten Medaille für Gastgeber Brasilien.

SCHUSS: Sturzfestival beim Radrennen im Urwald, "U-Boote" beim Rudern in der Lagune - und plötzlich fiel ein Schuss beim Reiten: Der Auftakt war nichts für schwache Nerven und trieb Sportler wie Fans (lange Schlangen, geschlossene Imbissstände, Sitze in nicht existierenden Reihen) reihenweise an ihre Grenzen. Die Organisatoren? Waschen ihre Hände in Unschuld. Auch, als eine Gewehrkugel ins Pressezelt der Reitanlage von Deodoro zischt.

DER 1. TAG IN RIO - DIE DEUTSCHEN

+++ Mehrkampf-Meister Andreas Toba zieht sich einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu - und turnt trotzdem unter Schmerzen am Pauschenpferd weiter. Auch dadurch zieht seine Riege ins Mannschaftsfinale ein.

+++ Tennisprofi Andrea Petkovic (Darmstadt) scheidet bei ihrer Olympia-Premiere in der ersten Runde aus. Die Nummer 40 der Welt verliert gegen die favorisierte Ukrainerin Jelina Switolina mit 6:2, 1:6, 3:6. Eine Runde weiter kommt dagegen Philipp Kohlschreiber (Augsburg).

+++ Barbara Engleder (Trifthern) belegt mit dem Luftgewehr Rang vier. Gold ist möglich, die Chinesin Du schießt Engleder dann noch vom Podest. "In dem Moment ist mir schon das Gesicht runtergefallen. Aber die vierte Platz ist super."

+++ Radprofi Emanuel Buchmann (Ravensburg) fährt im brutalen Straßenrennen auf einen guten 14. Platz - zeitgleich mit Tour-Sieger Chris Froome. Simon Geschke bestimmt das Rennen mit, steigt aber wie zuvor Bahnradsprinter Maximilian Levy (beide Berlin) und Tony Martin (Cottbus) aus.

+++ Der WM-Fünfte Jacob Heidtmann (Elmshorn) schlägt im Vorlauf über 400 m Lagen in deutscher Rekordzeit (4:11,85 Minuten) an, leistet sich aber einen Wendefehler - Disqualifikation! Die Zeit hätte fürs Finale gereicht - symptomatisch an einem katastrophalen Auftakt-Tag der deutschen Schwimmer.

+++ Der Frauen-Doppelvierer hat seine Goldambitionen eindrucksvoll untermauert. Die Crew um Schlagfrau Lisa Schmidla trotzt bei ihrem Vorlaufsieg Wind und Wellen und zieht direkt ins Finale ein.

+++ 6:2 gegen Kanada: Den Hockey-Männern gelingt gegen den Außenseiter ein standesgemäßer, aber auch überzeugender Sieg. Nächster Gegner: Indien

+++ 2:2 nach 0:2: Die deutschen Fußballerinnen retten gegen Australien ein Unentschieden. Der Ausgleich fällt erst in der 88. Minute und wird Sandra Bartusiak gutgeschrieben.

+++ Nach Weltmeisterin Sandra Auffarth leistet sich auch Doppel-Olympiasieger Michael Jung in der Dressur zum Auftakt des Vielseitigkeits-Wettbewerbs in Deodoro schwere Patzer. Die angestrebte Doppel-Führung ist dahin, Gold in Gefahr.

Mehr zum Thema

Kommentare