Dafür hat er zwei Indizien

Indurain hält Armstrong für unschuldig

+
Miguel Indurain: So fährt er heute Rad

Madrid - Der frühere spanische Rad-Profi Miguel Indurain hält die Aberkennung der sieben Tour-de-France-Siege von Lance Armstrong für unberechtigt. Dafür hat er zwei Indizien.

„Ich glaube, dass Armstrong unschuldig ist“, sagte der fünfmalige Tour-Sieger am Dienstag dem spanischen Sender "Radio Marca". Der Texaner habe sich immer an die Regeln gehalten und alle Normen erfüllt.

Die lange Liste: Sportstars unter Dopingverdacht

Die lange Liste: Sportstars unter Dopingverdacht

„Er gewann alle Prozesse, die man gegen ihn angestrengt hatte.“ Es sei verwunderlich, dass Armstrong allein aufgrund von Zeugenaussagen bestraft worden sei, sagte Indurain. Er gehe davon aus, dass der Kämpfertyp Armstrong sich nicht geschlagen geben und die Sanktionen anfechten werde.

Indurain hatte die Tour de France in den Jahren 1991 bis 1995 gewonnen. Nach der Aberkennung der Erfolge Armstrongs ist der Spanier mit fünf Toursiegen in Serie Rekordhalter. Die Franzosen Jacques Anquetil und Bernard Hinault sowie dem Belgier Eddy Merckx kamen ebenfalls auf fünf Toursiege, allerdings brachten sie dafür mehr als fünf Jahre.

dpa

Kommentare