"Zlatan ist auf Rache an Guardiola aus"

Berater plaudert möglichen Grund für neuen Ibrahimovic-Klub aus

+
Zlatan Ibrahimovic war in der Saison 2009/2010 Spieler unter Trainer Pep Guardiola beim FC Barcelona.

Manchester - Zlatan Ibrahimovic und Pep Guardiola werden in diesem Leben keine Freunde mehr. Doch der neue Trainer von Manchester City soll der Grund sein, weshalb der Schwede wohl zum Stadtrivalen United wechseln wird.

Der Berater von Schwedens Fußball-Superstar Zlatan Ibrahimovic hat den wahren Grund für einen möglicherweise bevorstehenden Wechsel des 34-Jährigen von Paris St. Germain zu Englands Rekordmeister Manchester United ausgeplaudert - es ist Ibras alte Feindschaft zum neuen Manchester-City-Teammanager Pep Guardiola (zuletzt Bayern München).

"Ich glaube, dass er auf Rache an Guardiola aus ist", sagte Mino Raiola der spanischen Zeitung Marca über seinen berühmten Klienten: "Es ist jetzt nicht so, dass er dafür lebt. Man soll ja keine zwei Gräber schaufeln - eines für sich und eines für den Feind. Aber das Schicksal hat dieses Aufeinandertreffen auserkoren. Oft lernt man mehr aus seinen Niederlagen als aus seinen Siegen, und Zlatan hat eine Menge aus dem gelernt, was mit Guardiola passiert ist."

Brisante Konstellation in Manchester

Ibrahimovic spielte in der Saison 2009/10 unter Guardiola für den FC Barcelona, wurde dort aber nie glücklich. Nach nur einem Jahr verließ der Torjäger Barca in Richtung AC Mailand.

In seiner Autobiografie beschrieb der Schwede unter anderem ein hitziges Wortduell mit Guardiola. Demnach schrie Ibrahimovic in Richtung des Trainers: "Du hast keine Eier. Du fürchtest dich vor Mourinho. Du kannst zur Hölle fahren!"

Ibrahimovics neuer Teammanager bei ManUnited ist kein Geringerer als der Portugiese José Mourinho. Einer der möglichen Teamkollegen des Schweden bei United ist DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger.

sid

Kommentare