Juve verteidigt Tabellenführung

Historisch: Totti trifft zum 250. Mal in der Serie A

+
Treffer zum Einrahmen: Francesco Totti erzielt sein 250. Tor in der Serie A. 

Turin - Francesco Totti hat einen weiteren Meilenstein in seiner Karriere gesetzt. Dennoch muss sich die Ikone des AS Rom geschlagen geben. In Turin wird doppelt gefeiert.

Die italienische Fußball-Ikone Francesco Totti hat kurz vor ihrem 40. Geburtstag die historische Marke von 250 Toren in der Serie A erreicht. Der ewige Capitano erzielte beim 1:3 (0:1) seiner AS Rom beim FC Turin am 6. Spieltag das zwischenzeitliche 1:2 per Foulelfmeter (55.). Nur Silvio Piola (u.a. Lazio Rom und Juventus Turin) traf mit 274-mal häufiger in Italiens höchster Spielklasse. Totti vollendet am Dienstag (27. September) sein 40. Lebensjahr.

Tabellenführer bleibt Rekordmeister Juventus Turin mit Weltmeister Sami Khedira. Die Mannschaft von Trainer Massimiliano Allegri gewann bereits am Samstag bei der US Palermo dank eines Eigentors von Edoardo Goldaniga (49.) 1:0 (0:0). Der Titelverteidiger liegt weiter einen Punkt vor Verfolger SSC Neapel, der gegen Chievo Verona 2:0 (2:0) gewann.

Inter verpasst Sieg gegen Bologna

Weitere drei Zähler zurück folgt Inter Mailand auf Rang drei. Der 18-malige Meister kam gegen den FC Bologna nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und musste das Spitzenduo ziehen lassen. Der ehemalige Bundesliga-Profi Ivan Perisic (37.) rettete Inter nach dem Rückstand durch Mattia Destro (16.) zumindest das Unentschieden.

Gefeierter Mann des Wochenendes war aber Totti. Während Piola 537 Spiele für seine historische Bestmarke benötigte, bestritt Totti am Sonntag seine 605. Begegnung in der Serie A. Zu einem Punktgewinn reichte sein Treffer nicht: Andrea Belotti (8.) und Iago Falque (53., Foulelfmeter und 65.) bescherten Torino den Sieg.

Totti wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt und vom Publikum im Comunale Grande Torino mit Applaus bedacht. Er erzielte seinen zweiten Saisontreffer im vierten Spiel. Insgesamt traf Totti stolze 306-mal in 763 Pflichtspielen für seine Roma.

sid

Mehr zum Thema

Kommentare