Alle Infos rund um die EURO

News-Ticker zur EM 2016: Er hat schon jetzt die Frisur des Turniers

+
Der Belgier Marouane Fellaini.

München - Am 10. Juni ist Beginn der EM 2016 in Frankreich. Alle Nachrichten, Neuigkeiten, Bilder und Randnotizen finden Sie in unserem News-Ticker.

Update vom 25. Juni 2016: Auf der "Equipe tricolore" lasten die Hoffnungen von ganz Frankreich. Im ersten französischen Spiel der K.O.-Runde kommt es zum Aufeinandertreffen mit Irland. Lesen Sie hier, wie Sie das Achtelfinale Frankreich gegen Irland live im TV und im Live-Stream ansehen können.

+++ Die rumänische Fußball-Nationalmannschaft ist als einer der ersten Teilnehmer in Frankreich angekommen. Das Team von Trainer Anghel Iordanescu flog am Sonntagmorgen von Bukarest nach Paris und machte sich anschließend auf den Weg ins gut 20 Kilometer entfernte Teamhotel in La Chapelle-en-Serval. Am Abend absolvierte die Mannschaft vor rund 400 Fans die erste Trainingseinheit im nahe gelegenen Orry-La-Ville.

Dabei plagen den Auftaktgegner von Gastgeber Frankreich nach dem 5:1 im Test gegen Georgien noch einige personelle Sorgen. Florin Andone vom spanischen Zweitligisten FC Córdoba hatte sich beim letzten Test am Freitag an der rechten Hand verletzt. Dazu sind Stürmerkollege Denis Alibec, Kapitän Vlad Chiriches und Ovidiu Hoban angeschlagen.

Nordiren sind schon in Frankreich

+++ Deutschlands Gruppengegner Nordirland ist in Frankreich eingetroffen. Einen Tag nach dem 0:0 im letzten Testspiel gegen die Slowakei reiste das Team von Bratislava mit dem Flugzeug nach Lyon und landeten dort am Nachmittag. Etwa 70 Kilometer vom Flughafen entfernt bewohnen die Nordiren ein Landgut nahe des kleinen Dorfes Pizay. Die erste EM-Endrunde in der Geschichte des Landes beginnt für Deutschlands letzten Gegner in Gruppe C mit dem Duell gegen die Polen am kommenden Sonntag (18.00 Uhr). In die Partie in Nizza gehen die Nordiren mit einer Serie von zwölf ungeschlagenen Spielen - länger ohne Niederlage ist kein anderer EM-Teilnehmer.

+++ Oha, Tschechien scheint noch nicht wirklich in EM-Form zu sein. Der Vize-Europemeister von 1996 blamiert sich im letzten Test. Zwei Stars patzen, ein Bundesligaprofi muss vom Feld.

+++ Die Prämien für die Teams werden natürlich schon vor Turnierbeginn ausgehandelt. Dabei scheinen sich die Belgier besonders clever angestellt zu haben. Das DFB-Team kann da nur neidisch zum Nachbarn schauen, er als Geheimfavorit auf den Titel gilt. 

+++ Jürgen Klinsmann mischt derzeit mit Gastgeber USA bei der Copa America mit. Dennoch hat der ehemalige Bundestrainer auch einen Blick für das Turnier in Frankreich. Einen englischen Stürmer lobt Klinsmann besonders.

+++ Auch Gastgeber Frankreich ist schon in EM-Form. Gegen Schottland siegt die "Equipe Tricolore" mit 3:0. Österreich unterliegt dagegen EM-Zuschauer Niederlande mit 0:2.

+++ Mit einem ungefährdeten 2:0 über Ungarn verabschiedet sich das DFB-Team in zweieinhalb freie Tage, bevor die EM-Vorbereitung am Dienstag in die finale Phase startet.

+++ Die deutsche Nationalmannschaft absolviert am heutigen Samstag ihr letztes Testspiel vor der EM 2016. In Gelsenkirchen empfängt das DFB-Team den EM-Teilnehmer Ungarn. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das Spiel Deutschland gegen Ungarn heute live im TV und im kostenlosen Live-Stream sehen können.

Fußball-Orakel Zella sagt die Ergebnisse der EM 2016 voraus. Europameister wird Nordirland.

+++ Es gibt ein neues Orakel für die EM 2016, und das sagt: Außenseiter Nordirland wird Europameister - zumindest, wenn Deutschlands wohl größte Fußballexpertin recht hat. Die Stuttgarter Elefantenkuh Zella sagte am Freitag als Orakel zudem die Finalpaarung Nordirland gegen Belgien voraus. Für das deutsche Team wird das Turnier in Frankreich nach Zellas Vorhersage eine Enttäuschung: Schon das Auftaktspiel in der Gruppe C gegen die Ukraine am 12. Juni geht verloren und im Spiel gegen Polen reicht es nur für ein Unentschieden. Denn Zella griff in der Wilhelma den neutralen Ball aus dem Korb. Immerhin gewinnen Jogis Jungs ihr zufolge aber doch noch gegen - den späteren Turniersieger - Nordirland. Die 49 Jahre alte Elefantendame, die schon zwölf Europameisterschaften erlebt hat, nahm mit Nationalflaggen versehene Bälle aus einem Korb und wagte so ihre Vorhersagen.

+++ Im tz-Interview äußert sich Kapitän Bastian Schweinsteiger zu seinen Comeback-Plänen. Darin spricht der 31-Jährige unter anderem über seine körperliche Fitness und den Plan für die EM. 

+++ Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hat sich zum Abschluss des Trainingslagers in der Schweiz bei den Gastgebern in Ascona bedankt. Der Weltmeister habe eine "schöne Zeit" im Tessin und im Teamhotel verbracht. "Wir sind hier wirklich herzlich aufgenommen worden. Es war nicht ganz durchgehend sonnig, aber das Wetter konnte unsere Stimmung nicht trüben", sagte Bierhoff am Freitag im DFB-Medienzentrum unweit des Trainingsplatzes. Die Mannschaft habe fokussiert arbeiten können am Lago Maggiore. "Es ist ein gutes Gefühl da, wenn man merkt, wie die Mannschaft jetzt zusammenwächst, wie eine gute und sehr entschlossene Atmosphäre herrscht", sagte der Ex-Nationalspieler, der als Teammanager zum sechsten Mal bei einem Turnier für die Organisation rund um die Nationalmannschaft verantwortlich ist. Der DFB-Tross verbrachte elf Tage zur Vorbereitung in Ascona. Bei der EM wird das DFB-Team in Évian-les-Bains auf der französischen Seite des Genfer Sees wohnen.

+++  Auch Kapitän Bastian Schweinsteiger soll den von ihm gewünschten Kurzeinsatz nach seiner Knieverletzung erhalten. "Basti strahlt die pure Spielfreude aus auf dem Platz", berichtete Schneider. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler sei bereit für ein kurzes Comeback von etwa 20 Minuten. Eine Bewährungschance am 31. Geburtstag bahnt sich für Lukas Podolski auf der linken offensiven Außenbahn an. Schneider bescheinigte dem Turnierveteranen eine hervorragende Verfassung. "Er wirkt sehr austrainiert, sehr spritzig", sagte Löws Assistent.

+++ Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird im letzten Länderspiel vor der Europameisterschaft größtenteils mit der geplanten Turnierelf antreten. Auf der Pressekonferenz des DFB am Freitag vor dem Spiel gegen Ungarn, am Samstag auf Schalke (bei uns im Live-Ticker), hat Co-Trainer Thomas Schneider angekündigt, dass unter anderem Manuel Neuer, Toni Kroos, Mesut Özil und Thomas Müller von Beginn an auflaufen werden. "Die Testphase ist für uns vorbei", so der 43-Jährige.

+++ Die deutsche Bahn hat vor der EM 2016 mit einem neuen TV-Spot für Aufmerksamkeit gesorgt. In dem gut eineinhalb minütigen Werbevideo wird die Geschichte eines homosexuellen Fußballers erzählt, der seine Beziehung zu einem Mann öffentlich zeigt. Das Video ist ein Hit auf Facebook und YouTube

+++ Die Kulturstiftung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat zusammen mit der Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS) zur EM-Endrunde in Frankreich erstmals einen kostenlosen Fußballkultur-Reiseführer herausgegeben. "Frankreich - der unbekannte Nachbar" heißt der Titel. Auf 154 Seiten im praktischen Taschenformat führt der Reiseführer alle Fans und Zuschauer in die französische Fußballkultur ein. Zehn französische Autoren schildern die Fußballgeschichte ihrer jeweiligen Turnierstädte.

+++ Nur wenige Tage vor dem Start der Fußball-EM in Frankreich hat ein Team der ARD-Radio-Recherche Sport Sicherheitslücken bei Stadion-Einlasskontrollen aufgedeckt. Drei als Fans getarnten Reportern gelang es beim Länderspiel der Franzosen am 30. Mai in Nantes gegen Kamerun, Ketchup-Flaschen aus Plastik auf die Tribünen zu schmuggeln. Sprengsätze in dieser Größe könnten verheerende Explosionen verursachen.

Frankreich befindet sich nach den Terroranschlägen Mitte November im Stade de France in Paris im Ausnahmezustand. Die Sicherheitsmaßnahmen bei der EM sollen schärfer sein als jemals zuvor bei vergleichbaren Turnieren.

Hier finden Sie einen Überblick über alle Stadien der EM 2016

Fußball-EM 2016: News-Ticker vom 2. Juni

+++ Wir haben Mirko Slomka getroffen und zur anstehenden Fußball-EM befragt. Er spricht über das Turnier, den deutschen Kader und sein Wunschfinale am 10. Juli in Paris. Er ist sich sicher: "Wir werden richtig Spaß haben!"

+++ DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger möchte nach über zweimonatiger Verletzungspause im EM-Testspiel der deutschen Nationalmannschaft am Samstag gegen Ungarn sein Comeback feiern. "20 bis 30 Minuten wären gut", sagte er.

+++ Thomas Müller mit Schnurrbart, Toni Kroos im Training und das Shooting zum Mannschaftsfoto - wir zeigen die Fotos aus Ascona vom Donnerstag.

Nanu, Müller mit Schnurrbart? DFB-Bilder vom Donnerstag

+++ Der wechselwillige Torjäger Sandro Wagner vom Fußball-Bundesligisten Darmstadt 98 ist Nationalspieler Mario Götze zur Seite gesprungen. "Andere 23-Jährige, die über ihn lästern, sind jedes Wochenende saufen, haben keinen Plan vom Leben, wohnen noch bei Mama und Papa. Und der Junge steht seit Jahren in der Öffentlichkeit und kriegt Dresche ohne Ende", sagte Wagner der Bild-Zeitung.

Götze war beim Rekordmeister unter Ex-Trainer Pep Guardiola zuletzt nicht einmal mehr als Edeljoker eingesetzt worden. Ob er tatsächlich in München bleiben wird, ist fraglich - angekündigt hat er es zumindest. "Das ist doch ein gutes Zeichen, wenn sich ein Spieler durchbeißen will", meinte Wagner.

Und auch sonst fand der 28-Jährige, der mit 14 Saisontoren maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt der Lilien besaß und Angebote aus England und der Bundesliga vorliegen hat, lobende Worte. "Vergesst nicht: Mario hat uns zum WM-Titel geschossen. Ich kann keinen verstehen, der ein negatives Wort über Mario verliert", sagte Wagner.

+++ Paul Breitner gewann mit der DFB-Auswahl den WM- und den EM-Titel. Auch dem aktuellen Team traut er Großes zu. Besonders wegen Bundestrainer Joachim Löw. Das erklärte Breitner im tz-Interview.

+++ Bastian Schweinsteiger wirkt übergewichtig, doch die Trainer bestätigen ihm, athletisch voll im Soll zu sein. Der WM-Held soll im Laufe des EM-Turniers zur wichtigen Stütze werden.

+++ Weltmeister Deutschland geht als Weltranglisten-Vierter in die Europameisterschaft. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) überholte im neuen Ranking der FIFA mit nun 1310 Punkten den Südamerikameister Chile (1293), der zuletzt zwei Testspiele verlor. Es führt weiterhin Vize-Weltmeister Argentinien (1503) vor Belgien (1384). Dritter ist Kolumbien (1328). England (1069) rutschte unterdessen aus den TopTen und musste seinen Platz Österreich (1067) überlassen. Den größten Sprung in den Top 15 machte die niederländische Auswahl (931), die um drei Plätze auf Rang 14 vorrückte, für die EM aber gar nicht qualifiziert ist.

+++ Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist endlich komplett. Champions-League-Sieger Toni Kroos war am Mittwochabend im DFB-Teamhotel in Ascona eingetroffen und von Bundestrainer Joachim Löw persönlich begrüßt worden. Kroos hatte nach dem Triumph in der Königsklasse mit Real Madrid noch einige Tage frei bekommen.

+++ Am Donnerstagvormittag steht für den Weltmeister im Stadio Comunale di Ascona die nächste Trainingseinheit auf dem Programm. "Wir haben eine sehr hohe Trainingsintensität. Alle Spieler ziehen brutal mit", berichtete Stürmer Mario Gomez. Langsam rückt die EM-Generalprobe in Gelsenkirchen gegen Ungarn in den Blickpunkt. "Natürlich schauen wir auf das Spiel am Samstag. Priorität hat aber der EM-Start am 12. Juni", erklärte Marcus Sorg, der Assistent von Bundestrainer Joachim Löw. Vorrundengegner Polen testete bereits gegen die Niederlande und unterlag in Danzig mit 1:2.

+++ Kapitän Bastian Schweinsteiger, der nach zwei schweren Knieverletzungen wieder im Teamtraining steht, kämpft auf dem Übungsplatz weiter um seine Form und Fitness. "Ich bin seit 2004 bei der Nationalmannschaft dabei. Da sammelt man die eine oder andere Erfahrung", sagte der 31-Jährige. Schweinsteiger weiß um die schwere Aufgabe für ihn und das Team bei der EM-Endrunde in Frankreich. "Wir haben immer das Halbfinale gespielt, andere Nationen würden sich das erträumen. Aber es wird immer schwieriger. Gerade an uns als Weltmeister ist die Erwartungshaltung sehr hoch", sagte der Profi von Manchester United.

Fußball-EM 2016: News-Ticker vom 1. Juni

+++ Marco Reus ist nicht der einzige Star, den wir bei der EM 2016 schmerzlich vermissen werden. Auch diese Fußballer werden die Europameisterschaft in Frankreich von der Couch aus verfolgen müssen.

+++ Überraschende Wende bei Marcel Reif! Der Kommentator kehrt bei der EM 2016 ins TV zurück. 

Lukas Podolski bei der DFB-Pressekonferenz am Mittwoch in Ascona.

+++ Lukas Podolski hat sich zu den Anfeindungen bezüglich seiner Nominierung geäußert: "Als Maskottchen bin ich bestimmt nicht hierhergekommen", sagte der 30-Jährige auf der Pressekonferenz des DFB am Mittwoch. Zudem wünscht er sich einen respektvolleren Umgang mit seiner Person: "Das ist eine Unverschämtheit, das habe ich nicht verdient", ergänzte der Fußball-Weltmeister. Er habe über 100 Länderspiele absolviert und stehe vor seinem siebten Turnier. "Ich habe eine wichtige Rolle. Ich bin topfit." Desweiteren möchte er bei seinem aktuellen Verein Galatasaray Istanbul bleiben.

+++ Zlatan Ibrahimovic sorgt sich vor der Europameisterschaft um die Sicherheit in Frankreich. "Nach den tragischen Ereignissen von Paris wurden die Sicherheitsvorkehrungen drastisch erhöht", sagte der Torjäger von Paris St. Germain: "Man sieht Militär in den Straßen und sie haben vor dem Turnier ordentlich aufgerüstet. Man kann nur hoffen und beten, dass nichts passiert." Der 34-Jährige bat sogar um himmlischen Beistand: "Lieber Gott, lass bitte nichts passieren!"

Wie lange er noch im schwedischen Nationaltrikot auflaufen werde, ließ Ibrahimovic offen. "Das ist nichts, woran ich denke. Ich bin hier, um eine EM zu spielen und mich bestmöglich darauf vorzubereiten. Wie lange ich noch dabei bin, weiß ich nicht", sagte "Ibra" im Vorbereitungscamp in Båstad. Schwedische Medien hatten zuvor spekuliert, dass Ibrahimovic spätestens nach dem olympischen Fußball-Turnier im August aus dem Nationalteam zurücktreten werde.

+++ Die englische Premier League stellt die mit Abstand meisten Spieler zur Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. 104 der 552 Spieler, die für die EM-Kader nominiert wurden, stehen bei Mannschaften aus Englands höchster Spielklasse unter Vertrag, die meisten davon beim FC Liverpool (12) und Tottenham Hotspur (11).

Die Bundesliga hat die zweitmeisten EM-Fahrer. 57 Profis sind bei dem Turnier dabei, fünf Spieler mehr als aus der italienischen Serie A. Ein Viertel der Bundesliga-Spieler stellen Bayern München (9) und Borussia Dortmund (5).

Auf Platz vier folgt aber nicht die spanische Primera Division, sondern die türkische Süper Lig, die 36 Profis stellt - zwei mehr als die Liga der Superstars Cristiano Ronaldo und Lionel Messi. Aus der Liga von Gastgeber Frankreich sind bei der Europameisterschaft nur 22 Spieler aktiv. Da stellt selbst die zweitklassige englische Championship mehr Profis (30).

Die Niederlande hat nicht nur die Qualifikation für das Turnier verpasst, aus der Eredivisie sind auch nur zwei Profis dabei. Das sind weniger als aus der englischen 3. Liga, der italienischen Serie B (beide 4) und aus der katarischen Fußball-Liga (3). Selbst Noch-Zweitligist RB Leipzig stellt allein doppelt so viele Spieler wie die gesamte niederländische Liga.

+++ Nach seiner erwarteten Nichtberücksichtigung für den EM-Kader der französischen Nationalmannschaft hat Angreifer Karim Benzema schwere Vorwürfe gegen Nationaltrainer Didier Deschamps erhoben. "Er hat sich dem Druck eines rassistischen Teils von Frankreich gebeugt", sagte der Angreifer von Real Madrid der spanischen Sportzeitung Marca und spielte in der Folge auf die jüngsten Wahlerfolge des rechtspopulistischen Front National an.

"Ich weiß nicht, ob es allein die Entscheidung von Didier war, denn ich komme sehr gut mit ihm zurecht. Genauso mit Verbandspräsident Noel Le Graet und jedem anderen", führte der 28 Jahre alte Torjäger aus und erklärte: "Sie sagten mir, dass ich nicht nominiert werden kann, in Ordnung. Aber auf sportlicher Ebene verstehe ich das nicht. Und auf juristischer Ebene gelte ich solange als unschuldig, bis meine Schuld erwiesen ist."

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem News-Ticker vor der EM 2016 in Frankreich. Ab übernächsten Freitag spielen 24 Teams aus ganz Europa um den begehrten Titel. Seit gestern stehen auch die finalen Kader fest. Während es im Falle des DFB-Teams vor allem eine traurige Überraschung gab, sehen die Teams anderer Nationen eher aus wie erwartet. Bis zum Beginn der EM 2016 werdet Ihr an dieser Stelle über alle Nachrichten, Neuigkeiten, Bilder und Randnotizen informiert.

Bilder: Das ist der DFB-Kader für die Fußball-EM 2016

Bilder: Das ist der DFB-Kader für die Fußball-EM 2016

Fußball-EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Stadien und Themenseite

In unserem Übersichtsartikel finden Sie alle Informationen zur EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen sowie Fakten und Hintergründe zu den Stadien der EM 2016 zusammengestellt. Und: Wir bieten Ihnen die wichtigsten Infos zum Kader von Deutschland bei der EM 2016.

EM 2016: Der aktuelle Ticker sowie alle andere zum Nachlesen

Die EM 2016 ist gestartet - in unseren Tickern bleiben Sie immer auf dem Laufenden: Hier geht's zu unserem aktuellen EM-Ticker vom Montag, 20. Juni

Tag 10: Der EM-Ticker vom Sonntag, 19. Juni, zum Nachlesen

Tag 9: Der EM-Ticker vom Samstag, 18. Juni, zum Nachlesen

Tag 8: Der EM-Ticker vom Freitag, 17. Juni, zum Nachlesen

Tag 7: Der EM-Ticker vom Donnerstag, 16. Juni, zum Nachlesen

Tag 6: Der EM-Ticker vom Mittwoch, 15. Juni, zum Nachlesen

Tag 5: Der EM-Ticker vom Dienstag, 14. Juni, zum Nachlesen

Tag 4: Der EM-Ticker vom Montag, 13. Juni, zum Nachlesen

Tag 3: Der EM-Ticker vom Sonntag, 12. Juni, zum Nachlesen

Tag 2: Der EM-Ticker vom Samstag, 11. Juni, zum Nachlesen

Tag 1: Der EM-Ticker vom Freitag, 10. Juni, zum Nachlesen

Mehr zum Thema

Kommentare