Traumtor erlöst Frankreich im Eröffnungsspiel

EM-Ticker: Tag 1 zum Nachlesen

+
Dimitri Payet (Mitte) erzielt mit diesem Schuss in der 89. Minute den Siegtreffer zum 2:1 für Frankreich.

München - Endlich! Die Fußball-EM 2016 ist gestartet. Frankreich gewinnt das Eröffnungsspiel knapp gegen Rumänien. Wir berichten den ganzen Tag über alle Neuigkeiten im Ticker.

Update vom 14. Juni 2016: Rumänien bestreitet sein nächstes Spiel gegen die Schweiz. Wir sagen Ihnen, wie Sie live im Free-TV und im kostenlosen Live-Stream zuschauen können.

Unsere Redakteurinnen Merja Schubert und Patricia Kämpf berichten übrigens in ihrem EM-Blog darüber, was ihnen an der EM gefällt, was sie begeistert, was ihnen begegnet und was sie beschäftigt.

Hier geht's zum Ticker von Tag 2, Samstag 11 Juni

+++ Schiedsrichter Viktor Kassai stand beim Eröffnungsspiel der Fußball-EM 2016 zwischen Frankreich und Rumänien im Fokus. Zwei strittige Aktionen gab es.

+++ Auf dem Fanfest vor dem Eiffelturm feierten rund 70.000 Fans friedlich den Auftaktsieg Frankreichs.

+++ Wir haben weitere Reaktionen zum EM-Eröffnungsspiel zusammengestellt:

Didier Deschamps (Trainer Frankreich): „Wir haben ein bisschen Schwierigkeiten gehabt, die Zügel loszulassen. Die Rumänen sind nicht leicht zu spielen. Dazu kam die Nervosität. Ein Eröffnungsspiel ist nie so einfach. Aber am Ende steht diese Belohnung. Das ist sehr wichtig, dieses erste Spiel zu gewinnen. Damit sind wir gut in den Wettbewerb gekommen.“

Dimitri Payet (Siegtorschütze Frankreich): „Da war viel Stress, viel Druck. Wenn es mir jemand vorher gesagt hätte, hätte ich es nicht geglaubt, das mir das gelingt. Danach kammen die Emotionen raus. Wir waren ein bisschen eingeschüchtert am Anfang. Wir haben gezeigt, dass wir das Spiel gewinnen können. Jetzt können wir uns ein bisschen ausruhen und uns auf das zweite Spiel vorbereiten.“

Vlad Chiriches (Rumänien): „Uns hat heute ein bisschen Glück gefehlt. Wir hätten auch ein 1:1 schaffen können. Aber die Franzosen haben schon eine starke Mannschaft.“

+++ Und Gratulation an dieser Stelle an unser Katzorakel, denn Elli hat das Ergebnis richtig vorhergesagt (siehe unten). Jetzt hoffen wir natürlich, dass sich das so fortsetzt, denn sie hat ja auch einen Erfolg der DFB-Elf am Sonntag gegen die Ukraine prognostiziert.

+++ Für den Gastgeber war das ein absolut wichtiger Erfolg zum Start in die Heim-EM. "Das war natürlich ein ganz wichtiger Sieg", gab auch Frankreichs Trainer Didier Deschamps zu. "Am Anfang war unser Spiel leider nicht sehr gut. Am Schluss habe ich immer noch an eine Chance geglaubt, denn ich habe gesehen, dass die Rumänen müde wurden."

Frankreich - Rumänien   2:1 (0:0) in Saint-Denis

Frankreich: 1 Lloris - 19 Sagna, 21 Koscielny, 4 Rami, 3 Evra - 15 Pogba (77. Martial), 5 Kanté, 14 Matuidi - 7 Griezmann (66. Coman), 8 Payet (90.+1 Sissoko) - 9 Giroud.
Rumänien: 12 Tatarusanu - 22 Sapunaru, 21 Grigore, 6 Chiriches, 3 Rat - 10 Stanciu (72. Chipciu), 5 Hoban, 8 Pintilii - 20 Popa (82. Torje), 19 Stancu - 14 Andone (61. Alibec).
Tore: 1:0 Giroud (57.), 1:1 Stancu (65., FE), 2:1 Payet (89.)

+++ Das Spiel ist aus! Frankreich besiegt Rumänien knapp und etwas glücklich im Eröffnungsspiel der EM 2016 mit 2:1 (0:0).

+++ 90. Minute+1: Und jetzt wird Payet gefeiert, der Torschütze verlässt den Platz. Es kommt Sissoko.

+++ 90. Minute: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

+++ 89. Minute: TOR FÜR FRANKREICH! Was für ein Traumtor vom besten Mann auf dem Platz, von Dimitri Payet! Der zieht aus 25 Metern ab und der Ball schlägt unhaltbar im Kreuzeck ein - 2:1!

+++ 88. Minute: Fällt hier noch ein Tor, oder bleibt es bei diesem Remis, das für Frankreich eine echte Enttäuschung wäre?

+++ 82. Minute: Popa geht bei Rumänien, es kommt Torje.

+++ 81. Minute: Das war tatsächlich der erste Torabschluss der Franzosen seit der Führung in der 57. Minute.

+++ 78. Minute: Gelbe Karte für Popa.

+++ 77. Minute: Didier Deschamps bringt mehr Offensivkraft, wechselt für Pogba nun Martial ein. Frankreich müht sich, kämpft hier um die erneute Führung - bislang jedoch ohne Durchschlagskraft.

+++ 72. Minute: Rumänien wechselt, Chipciu kommt für Stanciu.

+++ 69. Minute: Gelbe Karte für den Torschützen Giroud.

+++ 66. Minute: Bei Frankreich kommt Coman für Griezmann.

+++ 65. Minute: TOR FÜR RUMÄNIEN! Stancu verlädt Lloris, das ist das 1:1!

+++ 64. Minute: Elfmeter für Rumänien! Evra brachte Stanciu zu Fall.

+++ 61. Minute: Bei Rumänien kommt für Andone nun Alibec.

+++ 57. Minute: TOR FÜR FRANKREICH! Payet flankt den Ball von der rechten Seite mit Schnitt in Richtung Tor und Olivier Giroud köpft ins Netz - 1:0. Und wohl kein Foul an Keeper Tatarusanu.

+++ 57. Minute: Richtig starke Aktion der Franzosen! Pogba nimmt einen halbhohen Querpass von Payet volley. Tatarusanu kann das Leder nur zur Ecke boxen.

+++ 52. Minute: Giroud zieht ab, aber das Leder fliegt direkt in die Arme von Rumänien-Keeper Tatarusanu.

+++ 48. Minute: Stancu steht mutterseelenallein vor dem Tor von Lloris, doch er verzieht die Direktabnahme - knapp. Und Glück für Frankreich!

+++ 46. Minute: Weiter geht es in Saint-Denis zwischen Frankreich und Rumänien. Unser Katzorakel Elli hat übrigens auch dieses Spiel orakelt - und tippt auf die Gastgeber. Schau ma mal, Elli ...

+++ Das erste Spiel der EM 2016 interessiert natürlich auch die deutsche Nationalmannschaft. Die Mannschaft hat sich zum Rudelgucken im Teamhotel versammelt - und so sieht das aus.

EM 2016: Frankreich gegen Rumänien zur Pause 0:0

+++ Halbzeit in Saint-Denis! Es steht zur Halbzeit 0:0 - und das ist insgesamt verdient. Frankreich hat zwar insgesamt mehr vom Spiel und auch die insgesamt besseren Chancen, aber Rumänien macht das hier bislang richtig stark. Lässt kaum was zu, setzt immer wieder gefährliche Konter - und hatte in der Anfangsphase die Fürhung auf dem Fuß.

+++ 45. Minute+2: Eckball von der rechten Seite und Griezmann setzt seinen Kopfball knapp über den Querbalken.

+++ 45. Minute: Rat sieht die Gelbe Karte, er trifft Giroud an Brust und Kinn mit dem Fuß. Und es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.

+++ 39. Minute: Hmmmm, hätte das ein Elfmeter für Rumänien sein können? Koscielny und Andone im Zweikampf an der Strafraumgrenze und der Franzose trifft den Offensivspieler. Schwierig ...

+++ 36. Minute: Großchance für Frankreich! Payet spielt den Ball flach und scharf in die Mitte und Griezmann nimmt ihn direkt - knapp vorbei! Hätte Ecke geben müssen, da ein Rumäne noch abgefälscht hat - gibt es aber nicht.

+++ 32. Minute: Die erste Gelbe karte der EM 2016 sieht Vlad Chiriches. Der Kapitän der Rumänen hatte den Ball mit der Hand gespielt.

+++ 27. Minute: Pogba versucht es mit einem Fernschuss aus gut und gern 30 Metern - weit drüber.

+++ 25. Minute: Echte Torchancen haben wir seit einigen Minuten nicht gesehen. Vielleicht bringen ja Standards etwas mehr Gefahr. Aber auch diese Ecke von Frankreich landet in den Armen von Keeper Tatarusanu.

+++ 20. Minute: Langsam aber sicher ist Frankreich in der Partie angekommen, die Equipe Tricolore agiert jetzt sicherer. Aber: Rumänien versteckt sich nicht und agiert frech.

+++ 15. Minute: Gänsehaut, die Fans singen die französische Nationalhymne. Hui ...

+++ 14. Minute: Pfostentreffer für die Gastgeber! Sagna flankt auf Zuspiel von Pogba in die Mitte und dort köpft Griezmann ans Aluminium - unfassbar!

+++ 10. Minute: Erster Torschuss der Franzosen, Griezmanns Schuss wird aber zur Ecke abgefälscht. Diese wird abgewehrt, dann bringt Payet das Leder doch noch einmal min die Mitte und der Kopfball von Giroud geht links vorbei.

Rumäniens Vlad Chiriches zieht ab, doch der Schuss wird von Frankreichs Defensive gerade noch abgewehrt.

+++ 4. Minute: Mega-Chance für Rumänien! Was ist denn hier los? Die Franzosen agieren bislang sehr nervös und fast geht der Außenseiter hier in Führung. Die Ecke kommt scharf vor den Kasten und dann rettet Lloris aus nächster Nähe - und mit viel Glück. Auch der anschließende Eckball wird gefährlich.

+++ 1. Minute: Anstoß der EM 2016! Die Franzosen führen ihn aus, seit 21:01 Uhr läuft das Turnier!

EM 2016: So war die Eröffnungsfeier im Stade de France

+++ Die Teams kommen auf den Rasen! Jetzt kann es losgehen mit der EM 2016!

EM 2016: Zur Eröffnung ein kunterbuntes Pop-Spektakel - Bilder

Beeindruckende Choreographie im Stade de France.

+++ Was für ein Anblick im Stade de France! Eine Choreographie, die den Eiffelturm zeigt, wird hochgezogen und die Fans bilden mit Papptafeln alle Flaggen der Teilnehmerländer. Ganz großes Kino!

+++ In der Mitte wird der Vorhang vor dem Pavillon im Mittelkreis hochgezogen - und dort wartet DJ David Guetta, der den Fans mit einem Medley seiner Hits ordentlich einheizt. Und den krönenden Abschluss bildet die EM-Hymne von Guetta und Zara Larsson "The One's For You".

+++ Das darf natürlich nicht fehlen: Der "CanCan" wird getanzt. Den kennen wir in Deutschland vor allem als Tor-Hymne in verschiedenen Fußball-Stadien.

+++ Der Rasen ist überzogen mit einem schönen Mosaik, das einen kunstvoll gestalteten Irrgarten zeigt. Erinnert etwas an den Park von Versailles. Einige Tänzer stecken in übertrieben großen Kussmund-Kostümen - gewöhnungsbedürftig ...

+++ 20:42 Uhr, die Eröffnungsfeier beginnt - also nur 18 Minuten vor dem Anstoß. Lange dauern kann sie demnach nicht ...

EM 2016: Deutsche Fans planen Fan-Walk - wie in Brasilien

+++ Wir werfen noch einmal fix einen Blick auf das erste EM-Spiel der DFB-Elf am Sonntag. Tausende deutsche Fans wollen am Sonntag  eine knapp fünf Kilometer lange Strecke zum Stadion von Lille laufen. Bei dem sogenannten Fan-Walk zum Spiel gegen die Ukraine werden 3000 bis 5000 Anhänger erwartet, wie die französischen Behörden am Freitag mitteilten. Begleitet werden die Fans demnach unter anderem von acht deutschen Polizisten. Der Marsch startet am Sonntagnachmittag in der Innenstadt von Lille und führt bis zum Stadion der nordfranzösischen Stadt. Ähnliche Fan-Walks gab es auch schon bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien.

+++ Was war denn da los? Da laufen die Mannschaften ins Stadion ein, der große Jubel brandet im Stade de France in Saint-Denis auf - und die Anhänger auf der Fan-Meile vor dem Eiffelturm bekommen nichts mit! Denn anstatt ins Stadion zu schalten, zeigten die Veranstalter währenddessen Werbung auf der Leinwand. Mon Dieu ...

+++ Die Eröffnungsfeier der EM 2016 findet unmittelbar vor dem Spiel statt. Sie beginnt also, nachdem die Mannschaften den Rasen nach dem Aufwärmen verlassen.

Die französische Nationalmannschaft beim Aufwärmen im Stade de France in Saint-Denis, vor den Toren von Paris.

+++ 20:11 Uhr, die französische Nationalmannschaft betritt das Stade de France! Und die Atmosphäre ist beeindruckend! Großer Jubel brandet auf, zehntausende französische Fahnen werden geschwenkt. Und nur eine Minute später kommt Rumänien auf den Rasen.

+++ Die Aufstellungen für das Eröffnungsspiel sind da! Frankreich verzichtet in derStartfpmration auf Kingsley Coman vom FC Bayern, er nimmt zunächst auf der Bank Platz.

+++ Aus Marseille ereilen uns wieder Nachrichten, die wir so bei dieser EM nicht hören wollen. Einen Tag vor dem EM-Spiel zwischen England und Russland ist es in der südfranzösischen Mittelmeerstadt erneut zu Ausschreitungen gekommen. Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, warfen englische Fans am Freitagabend im Bereich um den Hafen Flaschen und andere Gegenstände auf französische Polizisten. Die Beamten setzten daraufhin wie einen Tag zuvor Tränengas ein.

EM 2016: Keine Hoffnung auf viele Tore bei #FRAROU

+++ Auf viele Tore dürfen wir beim Eröffnungsspiel zwischen Frankreich und Rumänien - statistisch gesehen - nicht hoffen. In den Eröffnungspartien der letzten acht Europameisterschaften fielen maximal drei Tore - und das auch nur zwei Mal. Das häufigste Ergebnis: Ein 1:1-Remis. Und: Nur zwei Mal gewann der Gastgeber das erste Spiel.

+++ Ob Yehven Konoplyanka oder Kolbeinn Sigthórsson - Namen von EM-Spielern können manchmal echte Zungenbrecher sein. Ein findiger Student schafft da Abhilfe. Der Bamberger Student Maximilian Hubert hat die Namen von allen Spielern, Trainern und Schiedsrichtern der Fußball- EM in korrekter Aussprache aufgenommen und ins Internet gestellt, teilte die Universität am Freitag mit. Die über 700 Namen sind kostenlos zugänglich und werden zum größten Teil von Muttersprachlern gesprochen. Der 21-Jährige will damit einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten: „Schließlich ist es ein Zeichen von Respekt, die Namen richtig auszusprechen.“ Zu finden sind die Audiodateien über das Fußball-Portal transfermarkt.de, wo die Profile der einzelnen Spieler um die Aussprache erweitert worden sind.

Die Fans strömen zum Stade de France.

+++ Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen strömen die ersten Fans vor dem Eröffnungsspiel der Europameisterschaft zum Stade de France. Sicherheitsleute ließen am Freitagabend die ersten Zuschauer durch die Absperrungen, an denen jeder abgetastet wurde und seine Taschen vorzeigen musste. Schon vor der Öffnung des mit einem Zaun abgeschirmten Geländes um das Stadion um 18.00 Uhr hatten sich Fans vor den Gittern gestaut. Wegen der Bahnstreiks in Frankreich hatten die Behörden den Menschen geraten, schon möglichst früh zum Stadion zu fahren. Aus Kneipen im Umfeld des Stadions waren bereits Fangesänge zu hören, an Grillständen auf dem Weg vom Bahnhof zum Stadion tranken Fans Bier.

EM 2016: Sex-Skandal um Spanien-Keeper De Gea?

David de Gea sieht sich schwerwiegenden Vorwürfen ausgesetzt.

+++ Medienberichte über eine angeblich von Torhüter David de Gea organisierte Sex-Party stören Spaniens Vorbereitung auf den EM-Auftakt gegen Tschechien am Montag. Wiedas Nachrichtenportal eldiario.es berichtet, soll der heute 25-Jährige im Jahr 2012 gemeinsam mit dem zurzeit wegen diverser Delikte angeklagten Porno-Produzenten "Torbe" eine Feier arrangiert haben, auf der es zu sexuellen Übergriffen gegen eine Frau gekommen sein soll. De Gea wies die Anschuldigungen vehement zurück. "Das ist eine Lüge!", sagte der Keeper am Freitagabend.

+++ Prinz William hat kurz vor EM-Start eine Botschaft an Englands Fußball-Nationalteam geschickt und wird die Mannschaft von Trainer Roy Hodgson beim dritten Gruppenspiel auch im Stadion unterstützen. „Roy, ich möchte dir, dem Stab und Englands Mannschaft alles Beste für die Europameisterschaft in Frankreich wünschen“, sagte der Herzog von Cambridge am Freitag in einem Video.

+++ Die Schweiz stellt sich auf ein brisantes erstes EM-Spiel gegen Neuling Albanien ein. „Die Emotionen werden da sein. Weil wir gegen Albanien spielen, gegen unsere Freunde spielen“, sagte der im Kosovo geborene frühere Bundesligaprofi Xherdan Shaqiri am Freitag im französischen Lens. Der Mittelfeldspieler rechnet am Samstag (15.00 Uhr/ZDF) mit einem hoch motivierten Gegner. „Sie sind das erste Mal bei einem großen Turnier dabei. Die Euphorie ist riesig. Das werden wir morgen spüren. Es werden vielleicht mehr Albaner als Schweizer im Stadion sein“, sagte Shaqiri

Elli ist unser "Katzorakel" für die EM 2016

+++ Wir haben auch ein tierisches EM-Orakel: Elli, the Cat ist unser "Katzorakel" und tippt exklusiv für uns alle Deutschland-Spiele bei der EM 2016. Für das Auftaktspiel hat der flauschige Vierbeiner einen ganz klaren Favoriten:

+++ Für jeden vierten Deutschen zwischen 18 und 29 Jahren sind EM-Feiern mit Freunden wichtiger als ein gemeinsames Weihnachtsfest in der Familie. Dies geht aus einer am Freitag veröffentlichten Umfrage von TNS-Infratest hervor. Aus der Befragung ergibt sich auch, dass drei Viertel aller EM-Interessierten die Spiele am liebsten in privater Runde zu Hause oder bei Freunden verfolgt. 16 Prozent der Befragten gehen in eine Kneipe, jeder zehnte Fan bevorzugt das Public Viewing.

EM 2016: Haarige Angelegenheit bei Spanien

+++ Spaniens Innenverteidiger Sergio Ramos hat seinem Teamkollegen Álvaro Morata die Haare kurz geschnitten. „Wir sind beide sehr abergläubisch“, erklärte der Angreifer, als er mit neuem Schnitt bei einer Pressekonferenz im Trainingscamp in Saint-Martin-de-Ré erschien. „Mal sehen, ob es mir so viel Glück bringt wie vor zwei Jahren.“ Damals spielte Morata noch zusammen mit Ramos bei Real Madrid, und die beiden gewannen nach der Aktion mit den Königlichen das Finale der Champions League gegen Lokalrivale Atlético. Ramos twitterte ein Foto, das ihn mit erhobenem Daumen und Morata nach der Prozedur auf dem Hotelbalkon zeigt.

+++ Weil er in den ersten Tagen seit der Ankunft in Frankreich zu viele Fotos bei Snapchat gepostet hat, ist Bayern-Star David Alaba von den österreichischen Verantwortlichen ein bisschen ausgebremst worden.

+++ Für die Fußball-Fanmeile am Brandenburger Tor in Berlin gelten wegen der Terrorgefahr wie zuletzt bei der Silvesterfeier erhöhte Sicherheitsvorkehrungen. Bis zu 500 Wachleute werden während der Übertragungen der Europameisterschafts-Spiele die Zugänge zur Fanmeile und das Gelände selber beobachten. Dazu kommen 180 Sanitäter und Notärzte des Deutschen Roten Kreuzes. Außerdem viele Polizisten, die zum Teil an den Eingängen stehen, sowie Zivilpolizisten, die in der Menschenmenge unterwegs sind, auch um sexuelle Übergriffe zu vermeiden. Die Zahl der Polizisten wurde nicht öffentlich bekannt. Die Fanmeile wird seit Donnerstag aufgebaut. Eröffnung ist Sonntagmittag.

EM 2016: DFB-Team von Streiks nicht betroffen

+++ Trotz des Streiks der französischen Piloten wird Weltmeister Deutschland am Samstag wohl pünktlich zu seinem EM-Auftaktspiel nach Lille abfliegen können. Wie der DFB am Freitag bestätigte, ist der für 11.25 Uhr von Annecy geplante Charterflug des Weltmeisters nicht vom Streik betroffen. Die Mannschaft wird am Samstag um 9.45 Uhr von ihrem Quartier Ermitage in Evian-les-Bains aufbrechen. Die Landung in Lille ist für 12.45 Uhr vorgesehen. Um 17.45 steht die Pressekonferenz mit Bundestrainer Joachim Löw und einem Spieler auf dem Programm, um 18.30 Uhr schließlich das Abschlusstraining im Stade Pierre-Mauroy. Dort wird am Sonntag um 21.00 Uhr auch Deutschlands erstes Gruppenspiel gegen die Ukraine angepfiffen.

+++ Man kennt ihn als den wohl besten Innenverteidiger auf dem Globus. Jerome Boateng (27) – kompromisslos, spielstark und auch neben dem Platz ein Hingucker. Auch als Baby und Kleinkind war der Abwehrchef des FC Bayern schon ein echter Herzenbrecher, wie diese Privatfotos aus seiner Kindheit zeigen.

+++ Die Nationalmannschaft fühlt sich "bereit" für die EM. Joachim Löw sieht sein Team schon gegen die Ukraine richtig gefordert. Schweinsteiger fehlt noch die nötige Substanz, Hummels tastet sich näher ans Team heran - eine Zusammenfassung von der heutigen DFB-Pressekonferenz.

+++ In der südfranzösischen Hafenstadt Marseille ist es zu ersten Auseinandersetzungen zwischen englischen Fans und der Polizei gekommen. Dabei gingen die Sicherheitskräfte am Donnerstagabend auch mit Tränengas gegen einige der rund 200 Beteiligten vor

+++ Schiedsrichter Felix Brych muss sich bei der EM in Geduld üben. Der Münchner gehörte auch am Freitag nicht zu den Unparteiischen, die von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) mit einem EM-Spiel bedacht wurden. In Frankreich sind insgesamt 18 Referees dabei, zehn sind inzwischen nominiert wurden.

EM 2016: Schweinsteiger macht "sehr, sehr guten Eindruck"

+++ Kapitän Bastian Schweinsteiger wird im EM-Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft wohl nicht in der Startelf stehen, ist aber auf bestem Weg zurück zu alter Fitness. Schweinsteiger habe „sicher noch nicht die Substanz, um über einen längeren Zeitraum zu gehen“, sagte Co-Trainer Thomas Schneider am Freitag im DFB-Teamquartier in Évian-les-Bains. „Aber er macht einen sehr, sehr guten Eindruck und kann für uns einfach ein sehr wichtiger Spieler sein mit seiner ganzen Klasse und Erfahrung“. Allerdings reiche es auf keinen Fall für 90 Minuten. Schweinsteiger hat laut Schneider „sicher noch nicht die Substanz, um über einen längeren Zeitraum zu gehen.“ Naja, für mehr hat es zu Beginn der WM 2014 ja auch nicht gereicht.

+++ Mädels willkommen: Die Frauen und Freundinnen der deutschen Fußball-Nationalspieler dürfen ihre Partner im EM-Quartier in Evian-les-Bains besuchen. "Wir werden auf jeden Fall Besuchszeiten für die Mädels einrichten", erklärte Co-Trainer Thomas Schneider am Freitag: "Da heben wir uns von den anderen ab."Bei einigen der 24 Teams wie zum Beispiel England ist Spielerfrauen während der gesamten EURO der Zutritt zum Teamquartier verboten.

Mats Hummels kann wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

+++ Abwehrspieler Mats Hummels kann rechtzeitig zum EM-Beginn wieder voll mit der deutschen Nationalmannschaft trainieren. "Bei Mats schaut es sehr gut aus", berichtete Co-Trainer Thomas Schneider: "Er hat eine Stunde individuell trainiert. Mit dem Ball, Sprints, alles war dabei, sodass er ins Mannschaftstraining wieder einsteigen kann."
Hummels hatte im DFB-Pokalfinale mit Borussia Dortmund gegen seinen künftigen Verein Bayern München einen Muskelfaserriss in der Wade erlitten. Für das erste EM-Spiel gegen die Ukraine am Sonntag in Lille (21.00/ARD) ist ein Einsatz aber noch kein Thema.

+++ Mittelfeldstar Ivan Rakitic vom FC Barcelona traut seinem kroatischen Team bei der Fußball-EM den Titel zu. „Es ist Zeit für Kroatien, endlich wieder etwas Großes zu erreichen. Wir wollen unser Volk stolz machen“, sagte der frühere Schalker am Freitag bei einer Pressekonferenz im EM-Quartier seiner Mannschaft in Deauville. „Wir glauben an uns und wir haben eine gute Kombination aus erfahrenen und jungen Spielern, die fast alle bei großen Clubs in Europa spielen.“ Die Kroaten treffen am Sonntag (15 Uhr/ARD) in ihrem ersten EM-Spiel im Pariser Prinzenpark-Stadion auf die Türkei.

+++ Aufatmen bei Nordirland: Deutschlands Gruppengegner wird bei seinem Auftaktspiel bei der Fußball-EM in Frankreich gegen Polen am Sonntag (18.00 Uhr/ARD) aller Wahrscheinlichkeit nach auf den zuletzt angeschlagenen Stürmer Kyle Lafferty zurückgreifen können. Der 28-Jährige, der zuletzt am Dienstag das Training aufgrund von Leistenproblemen abgebrochen hatte, absolvierte am Freitag die komplette Einheit mit der Mannschaft.

+++ Die Public-Viewing-Zonen für deutsche Fans anlässlich der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich sind nach Ansicht von Rainer Wendt, Vorsitzender der Polizeigewerkschaft, grundsätzlich sicher. "Wir werden alles tun, um die Menschen dort zu beschützen. Die Fanmeilen sollen aber keine Hochsicherheitstrakte werden", sagte Wendt dem SWR-Hörfunk. Dennoch sei hundertprozentige Sicherheit laut Wendt natürlich nicht möglich: "Das hat es noch nie gegeben."

Sein Hund heißt Rudi! Diese Spieler könnten bei der EM voll durchstarten

EM 2016: Flasche Wasser bei Auftakt-Party kostet 3,50 Euro

+++ 83.000 Fans hüpften im Takt, der Eiffelturm funkelte in Blau, Weiß und Rot: Mit einer von Star-DJ David Guetta angeführten Mega-Party auf dem Marsfeld in Paris hat Frankreich stimmungsvoll die vier EM-Wochen im eigenen Land eingeläutet. Auch die umfassenden Sicherheitsmaßnahmen bestanden am Donnerstag den ersten Test.

Wie erwartet kam es vor Beginn des Konzerts zu langen Schlangen am Einlass. Zwei Kontrollpunkte und mehrere Durchsuchungen mussten die Zuschauer überwinden, um auf die riesige Fläche am Fuße des Eiffelturms zu gelangen. Die Wartezeit betrug rund 30 Minuten. Die Mitnahme von Getränken war verboten, an den Ständen kostete ein halber Liter Wasser 3,50 Euro.

+++ Streiks und soziale Konflikte haben den EM-Auftakt nach Ansicht von Organisationschef Jacques Lambert bereits ein wenig verdorben. „Denn das Bild, das vom Land vermittelt wird, ist nicht das, was wir uns mit dieser EM 2016 gewünscht hätten“, sagte er am Freitag dem Sender France Inter. Auf die Frage, ob die Proteste Gefahr liefen, das Fußballfest zu verderben, erwiderte der Chef des örtlichen Organisationskomitees: „Das ist es in gewisser Weise schon - ein wenig.“ Ohne Zweifel sei dies nicht die beste Weise, um „unsere Freunde aus dem Ausland“ zu empfangen.

Besucher der EM sollen sich aber nicht um ihren Weg zum EM-Stadion sorgen müssen. Der Transport werde sichergestellt, versicherte der für Verkehr zuständige Staatssekretär Alain Vidales am Freitag im Sender Europe 1. Sollte es notwendig sein, würden Zugführer zum Dienst verpflichtet, sagte Vidales.

In Frankreich gibt es seit Wochen Streiks und Proteste unter anderem gegen die umstrittene Arbeitsmarktreform der Regierung. Derzeit ist davon vor allem der Bahnverkehr betroffen, in Paris gab es in den vergangenen Tagen auch Probleme bei der Müllabfuhr. Von Freitag an ist ein Pilotenstreik bei Air France angekündigt. Präsident François Hollande hatte zuletzt mit Blick auf die EM ein Ende der Streiks gefordert und an die Verantwortung der Kritiker appelliert.

EM 2016: Dürfen Schüler nach späten Deutschland-Spielen ausschlafen?

+++ Die Ukraine ist erstmals sportlich für eine Europameisterschaft qualifiziert und trifft zum Auftakt gleich auf Weltmeister Deutschland. Der Außenseiter hat einen Plan, wie er Jogis Jungs knacken will.

+++ Hardcore-Fußball-Fans jetzt bitte nicht weiterlesen! Mit welchem Styling lande ich einen optischen Volltreffer bei der EM 2016? Unsere Expertin Alina gibt den weiblichen Fußball-Fans hier Tipps in Sachen Nägel, Haare und Make-up.

+++ Die österreichische Nationalmannschaft bangt vor ihrem EM-Auftakt am Dienstag (18 Uhr/ZDF) in Bordeaux gegen Ungarn um den Einsatz von Marc Janko. Der Torjäger des FC Basel konnte aufgrund von muskulären Problemen im Nacken und am Oberschenkel nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Der 32-Jährige war in der EM-Qualifikation mit sieben Treffern bester Torschütze der Österreicher.

+++ Ausschlafen nach langen Fußballabenden? In Baden-Württemberg dürfen die Schulen entscheiden, ob sie ihren Schülern das zur EM ermöglichen wollen. Die neue Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) überlässt das den Rektoren. Viele Schüler könnten gerade bei Deutschland-Spielen bis in die Nacht vor dem Fernseher sitzen und dann am nächsten Morgen entsprechend müde seien. Möglich sei das die Verlegung von Unterrichtsstunden, hieß es am Freitag vom Ministerium. Am Ende sei es aber eine Entscheidung der Schulen selbst, ob und auf welche Weise sie mit dem Thema umgehen.

+++ Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Ansicht des früheren Weltklasse-Trainers Ottmar Hitzfeld der „größte Favorit“ auf den Gewinn des EM-Titels in Frankreich. „Der Kader ist total ausgeglichen, die Deutschen haben eine unglaubliche Breite. Mit 12, 13 Spielern kannst du das Turnier nicht gewinnen“, schreibt Hitzfeld, der mit dem FC Bayern München und Borussia Dortmund die Champions League gewann, am Freitag in einer Kolumne für die Schweizer Zeitung Blick. Mitfavorit sei für ihn Gastgeber Frankreich.

+++ Thomas Müller traut der deutschen Nationalmannschaft bei der EM-Endrunde in Frankreich erneut den großen Wurf zu. "Im Vergleich zur WM vor zwei Jahren haben wir jetzt einen noch breiteren, tieferen Kader bei annähernd gleichbleibender Qualität. So gesehen sind wir meiner Meinung nach schon stärker geworden", sagte der 26 Jahre alte Offensivspieler von Bayern München im EM-Trainingslager der DFB-Auswahl in Evian, schränkte aber zugleich ein: "Das heißt aber nicht, dass man deswegen auch Spiele gewinnt." Kurz vor dem ersten Gruppenspiel der deutschen Mannschaft am Sonntag in Lille gegen die Ukraine (21 Uhr) attestiert Müller dem dreimaligen Europameister eine gute Verfassung: "Wir sind körperlich und geistig in einem guten Zustand, wir sind mannschaftstaktisch gut eingestellt und wissen, was wir zu tun haben."

+++ Selbst der Bundeskanzler sammelt die Österreicher im Panini-Album. Die Euphorie ist riesig. Nur auf Schnitzel müssen die Spieler in Frankreich verzichten.

+++ Der ehemalige englische Nationalspieler Frank Lampard traut den Three Lions den Einzug ins Halbfinale der EM zu. "Ich höre die Leute immer sagen, das Viertelfinale wäre für uns in Ordnung. Aber das würde ich nicht sagen. Ich denke, wenn die Dinge für uns laufen, können wir es bis ins Halbfinale schaffen", sagte der 2014 aus der englischen Auswahl zurückgetretene 106-malige Nationalspieler der Times: "Für eine Mannschaft, die sich in der Entwicklung befindet, wäre das großartig." Etwas Sorgen macht dem 37-Jährigen aber die Abwehr: "In der Gesamtheit fehlt ihnen vielleicht ein bisschen die Erfahrung."

+++ Knapp 24 Stunden vor dem Auftakt der Fußball-EM in Frankreich sind am Donnerstagabend bei Ausschreitungen im Spielort Marseille zwei Personen festgenommen worden. Dabei soll es sich um einen Engländer und einen Franzosen handeln. Der 24-jährige Engländer sei vorläufig festgenommen worden, nachdem aus einer Gruppe von rund 250 Personen Gegenstände auf Sicherheitsbeamte geworfen wurden. Der Franzose sei wegen "Gewalt mit einer improvisierten Waffe" in Gewahrsam genommen worden. Am Samstag (21.00 Uhr) bestreitet England in Marseille sein erstes EM-Gruppenspiel gegen Russland.

+++ Der gesperrte UEFA-Präsident Michel Platini (60) wird laut französischen Medien beim Eröffnungsspiel der Europameisterschaft in Paris daheim in Genolier vor dem Fernseher sitzen. Ins Stade de France, wo heute Abend der Gastgeber das Turnier gegen Rumänien eröffnet, dürfte der für vier Jahre aus dem Verkehr gezogene Franzose zwar "als Privatperson" kommen - diese Blöße dürfte sich der frühere Weltstar aber nicht geben.

+++ Robert Lewandowski und seine Polen haben bei der EM Historisches vor. Endlich wollen sie ein Spiel bei der Endrunde gewinnen - und dann auch in die K.o.-Phase kommen. Die Nordiren möchten ihnen diesen Wunsch nicht erfüllen. Auch personell hat Polen Probleme.

+++ Die eine ein totaler Sport-Freak, die andere frisch sportbegeistert: Die Redakteurinnen Merja und Patricia schreiben in ihrem ganz speziellen EM-Blog über alles, was ihnen gefällt, sie begeistert und beschäftigt. Zu Teil eins des EM-Blogs geht's hier!

EM 2016: Italien fürchtet Spione beim Training

+++ Aus Angst vor Spionen und unerwünschten Beobachtern hat Italiens Nationaltrainer Antonio Conte Medienberichten zufolge das Trainingsgelände des Teams überprüft. Conte inspizierte höchstpersönlich die beiden Plätze in Montpellier, auf denen die nicht öffentlichen Trainingseinheiten der Azzurri stattfinden sollen, wie Tuttosport am Freitag berichtete. Auf Anweisungen des Nationaltrainers sind die beiden Plätze mit hohen Zäunen und Werbebanden vor Blicken geschützt und daher von außen nicht einsehbar. Italien trainiert während der EM in Montpellier, die meisten Einheiten finden hinter verschlossenen Türen statt.

+++ Die deutsche Nationalmannschaft wird sich nach Ansicht von DFB-Vizepräsident Rainer Koch nicht von der Angst vor Terroranschlägen bei der Fußball-EM beeinflussen lassen. „Ich glaube, die Mannschaft, das Management und die Coaches haben sich sehr intensiv auch mit der Frage befasst, wie die Spieler darauf vorbereitet werden. Was ich vermittelt bekomme, ist das jetzt kein Thema, man konzentriert sich auf die Spiele“, sagte der Spitzenfunktionär des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Freitag dem Bayerischen Rundfunk. Die Mannschaft werde „zumindest für diesen Moment“ bei ihrem EM-Auftritt alles ausblenden können, fügte Koch hinzu. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw startet am Sonntag in Lille gegen die Ukraine in das Turnier. Danach stehen zwei weitere Gruppenspiele in Paris gegen Polen und Nordirland an.

+++ Viele Fakten! Vor dem Start der Europameisterschaft haben wir hier für Euch ein paar Zahlen die uns zuversichtlich stimmen lassen.

+++ Ex-Bayern-Keeper Jean-Marie Pfaff traut seinem Heimatland Belgien viel zu. "Mit dieser Mannschaft musst du bei den ersten Vier sein", sagte er dem SID. "Wenn wir das nicht schaffen, dann muss man sich einen anderen Job suchen. In Belgien träumt man schon davon, dass man Europameister ist." Natürlich spricht Pfaff auch über die Terrorgefahr bei der Fußball-EM in Frankreich. "Wir haben ein europäisches Turnier, ein Fest, das ist wunderbar. Ich habe selbst zwei solche Turniere gespielt", sagte der ehemalige Torhüter. "Lasst es uns wie ein Fest halten. Ich denke nicht an das Schlechte, man muss immer an das Positive denken."

+++ Guten Morgen. Heute geht es los. Die Spannung steigt. Am Freitagabend startet nach langem Warten die Fußball-EM in Frankreich. Der Gastgeber muss zum Auftakt gegen Rumänien spielen. Wir werden Sie den gesamten Tag mit allen Ereignissen und Informationen rund um den EM-Auftakt versorgen und auch das Spiel haben wir für Sie im Live-Ticker. Ab 21.00 Uhr rollt der Ball im Nationalstadion Stade de France. Ab 19.25 Uhr übertragt das ZDF live den EM-Countdown. Der öffentlich-rechtliche Sender wird alle wichtigen Details rund um das Eröffnungsspiel Frankreich gegen Rumänien liefern.

EM 2016: Vorbericht zum Eröffnungsspiel und Turnierauftakt

Für Frankreich wird die Partie gegen Rumänien keine leichte, aber eine machbare Aufgabe für die Franzosen. Das Spiel wird auch für den Schiedsrichter Viktor Kassai etwas Besonderes sein. Der Ungar leitet das Eröffnungsspiel und dürfte sich darüber freuen, dass die UEFA die Torlinientechnik eingeführt hat.

Bei seinem letzten EM-Auftritt verweigerte Kassai 2012 der Ukraine im Spiel gegen England in Donezk ein reguläres Tor. Der Ball war nach einem Schuss von Marko Devic klar hinter der Linie, der akrobatische Rettungsversuch von John Terry kam eigentlich zu spät. Die Ukraine verlor 0:1 und schied aus.

Die Sicherheit rund um die Stadien werden massiv sein.

Doch die Fußball-EM wird auch unter dem Zeichen des Terrors und der Angst stehen. Nach den Terroranschlägen vom 13. November 2015 beim Spiel der Franzosen gegen Deutschland hat nachhaltig Spuren hinterlassen. 72.000 Polizisten und Gendarmen sind für die Europameisterschaft im Einsatz, dazu kommen Tausende Mitarbeiter des Zivilschutzes und der Feuerwehr. Für die Stadien und Fanmeilen haben die Veranstalter zusätzlich 13.000 private Sicherheitsleute für die EM engagiert. Trotzdem haben die deutschen Spielerfrauen Angst vor einem möglichen Anschlag.

Kurz vor der EM hat das Pariser Innenministerium zusätzlich eine App entworfen, mit der Nutzer im Fall eines Terroranschlags gewarnt werden sollen. Sie heißt SAIP und kann sowohl für Android- als auch für Apple-Nutzer herunter geladen werden. Das könnte sich auch auf die Stimmung auswirken vermutet EM-Rekordspieler und Ex-Nationalspieler Lilian Thuram. „Der Fußball dient dazu, den Menschen Vergnügen zu bereiten, positive Gefühle, Illusionen zu wecken. Wir sind nun mal emotionale Wesen“, sagte der 44 Jahre alte Thuram. Die Atmosphäre werde auch von den Ergebnissen der französischen Elf abhängen.

Wir haben schon die gesamte Woche im News-Ticker zur EM 2016 alle relevanten Themen für Sie gebündelt. Brauchen Sie noch einen Spielplan für die EM? Dann haben wir eine großartige Übersicht für Sie.

EM 2016: Der aktuelle Ticker sowie alle andere zum Nachlesen

Die EM 2016 ist gestartet - in unseren Tickern bleiben Sie immer auf dem Laufenden: Hier geht's zu unserem aktuellen EM-Ticker vom Montag, 20. Juni

Tag 10: Der EM-Ticker vom Sonntag, 19. Juni, zum Nachlesen

Tag 9: Der EM-Ticker vom Samstag, 18. Juni, zum Nachlesen

Tag 8: Der EM-Ticker vom Freitag, 17. Juni, zum Nachlesen

Tag 7: Der EM-Ticker vom Donnerstag, 16. Juni, zum Nachlesen

Tag 6: Der EM-Ticker vom Mittwoch, 15. Juni, zum Nachlesen

Tag 5: Der EM-Ticker vom Dienstag, 14. Juni, zum Nachlesen

Tag 4: Der EM-Ticker vom Montag, 13. Juni, zum Nachlesen

Tag 3: Der EM-Ticker vom Sonntag, 12. Juni, zum Nachlesen

Tag 2: Der EM-Ticker vom Samstag, 11. Juni, zum Nachlesen

Kommentare