Wie geht es jetzt weiter?

Rücktritt? Schweinsteiger denkt über Zukunft nach

+
Bastian Schweinsteiger nach der Pleite gegen Frankreich.

Marseille - Bastian Schweinsteiger hat nach dem Aus im Halbfinale der Fußball-EM in Frankreich keine konkrete Aussage über seine Zukunftspläne in der Nationalmannschaft getroffen.

„Wie ich vor dem Turnier gesagt habe, habe ich da nicht drüber nachgedacht. Ich habe die ganze Energie, die ich habe, hier in das Turnier reingelegt“, sagte der 31-Jährige in der Nacht zum Freitag nach dem 0:2 gegen Frankreich.

„Natürlich ist es sehr enttäuschend, dass du ausscheidest. Aber ich glaube, der Weg der Mannschaft geht mit Sicherheit weiter“, erklärte der 120-malige Nationalspieler. Wie es bei ihm weitergehe, müsse er erstmal abwarten.

Presse: Nichts geht mehr für den Weltmeister

Schweinsteiger hatte sich nach zwei Knieverletzungen im EM-Jahr wieder an das Team herangekämpft und stand gegen den Turnier-Gastgeber erstmals in Frankreich in der Startformation. „Nach den zwei Verletzungen war das nicht so einfach“, schilderte der Kapitän seine schwierige EM.

Ob es sein letztes Turnier mit der DFB-Auswahl war, ist offen. Über die Zukunft habe man mit den Spielern noch nicht gesprochen, sagte Teammanager Oliver Bierhoff. „Nach so einer Phase braucht jeder erstmal Zeit und Abstand und dann sehen wir weiter.“ Neben Schweinsteiger ist Lukas Podolski ein Kandidat für den Abschied aus dem Nationalteam.

Viele 4er, zwei Mal die 5! Bilder und Noten zu Deutschland - Frankreich

EM-Ticker: Vorbei! Griezmann wird zu Deutschlands Albtraum

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare