Der bittere erste Tag des DFB-Teams in Èvian

Vor EM 2016: Jogi Löw ersetzt Antonio Rüdiger durch Jonathan Tah

+
Die Verletzung von Antonio Rüdiger war ein großer Schock für das gesamte DFB-Team.

Évian-les Bains - Nach der Verletzung von Antonio Rüdiger hat Jogi Löw kurz vor der EM 2016 Jonathan Tah nachnominiert. Er übernimmt die Rolle als Innenverteidiger im DFB-Team.

Das Aus von Innenverteidiger Antonio Rüdiger wenige Tage vor dem Start der EM 2016 hat die Stimmung bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nur Stunden nach dem Einzug ins Turnierquartier empfindlich getrübt. Am Dienstagabend hatte sich der 23 Jahre alte Innenverteidiger des italienischen Vereins AS Rom war nach einem Zweikampf mit Thomas Müller verletzt am Boden liegen geblieben. Nach der Untersuchung bei Doktor Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt war die erste Befürchtung dann traurige Gewissheit: Riss des vorderen Kreuzband im rechten Knie.

Nun muss Rüdiger, der erst vor kurzem vom AS Rom verpflichtet wurde, aber nach verschiedenen Berichten schon wieder auf der Transferliste stand mehrere Monate aussetzen und wird auch nicht zu seinem erhofften EM-Debüts bei der EM 2016 in Frankreich kommen.

Auch DFB-Präsident Reinhard Grindel sprach dem Pechvogel des ersten Tages bei seiner Begrüßung der Nationalmannschaft im Teamhotel in Èvian-les-Bains sein aufrichtiges Mitgefühl aus." „Ich will damit beginnen, lieber Toni Rüdiger, Ihnen von Herzen alles Gute zu wünschen“, sagte der Verbandschef nach DFB-Angaben in seiner Ansprache. „Es tut mir unendlich leid. Wir hoffen, dass es Ihnen bald wieder richtig gut geht. Wir drücken Ihnen alle Daumen, die wir haben", so Grindel am Dienstagabend.

Die Verletzung von Antonio Rüdiger: So ereignete sich der Unfall vor der EM 2016

Der Trainingsunfall, der sich im Spiel Neun gegen Neun bei einem Zweikampf von Rüdiger mit Angreifer Thomas Müller ereignet hatte, ist für Joachim Löw ein bitterer Schlag in der Endphase der Vorbereitung auf das erste Gruppenspiel am Sonntag in Lille gegen die Ukraine.

Der athletische Rüdiger, der im Sommer 2015 vom VfB Stuttgart an den AS Rom ausgeliehen wurde, war im DFB-Kader für die EM 2016 als Partner von Jérôme Boateng im Abwehrzentrum vorgesehen. Der in den vergangenen fünf Länderspielen jeweils über 90 Minuten aufgebotene ehemalige Stuttgarter Rüdiger sollte mindestens in den ersten Turnierspielen den nach einem Muskelfaserriss in der Wade noch nicht wieder einsatzfähigen Mats Hummels im Abwehrzentrum ersetzen.

„Die Chancen stehen gut“, hatte Rüdiger nach dem 2:0 gegen Ungarn bei der EM-Generalprobe am Wochenende in Gelsenkirchen gegen Ungarn noch selbst angemerkt. „Es wird immer besser“, sagte der Youngster da noch voller Vorfreude auf sein erstes großes Turnier in diesem Sommer. Nun muss sich Rüdiger zwei Jahre gedulden, ehe wieder ein großes Turnier mit der Deutschen Nationalmannschaft ansteht. Rüdiger gab sich auf seiner Facebookseite bereits am Mittwoch nach der Verletzung kämpferisch. Auch seine Kollegen wünschten dem Verteidiger über die sozialen Netzwerke alles Gute.

Antonio Rüdiger fällt für EM 2016 aus: Jonathan Tah rückt nach

Nach der Verletzung von Antonio Rüdiger war Bundestrainer Joachim Löw zum Handeln gezwungen. Bereits noch am Dienstagabend wurde Jonathan Tah von Bayern 04 Leverkusen von DFB-Co-Trainer Marcus Sorg über seine Nachnominierung informiert. „Ich bin überzeugt, dass wir ihn innerhalb von einigen Tagen im Mannschaftstraining hervorragend integrieren können“, sagte Löw am Mittwoch in Évian-les Bains.

Der 20 Jahre alte Tah hat sein bislang einziges Länderspiel Ende März beim 2:3 gegen England in Berlin bestritten. Der Leverkusener befand sich nach dem Saisonende bereits im Urlaub. Wegen einer Lebensmittelvergiftung hatte der Bayer-Stammspieler die letzten Bundesligaspiele in Leverkusen verpasst. Tah hat gute Chancen sogar in die Startelf zu rutschen, da es wohl bei Mats Hummels bis zum Auftaktspiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen die Ukraine nicht reichen wird.

EM-Aus von Rüdiger drückt auf die Stimmung

dpa/mko

Kommentare