2:2 gegen die Ukraine

Deutsche U17 startet mit Remis in die EM

Baku - Die deutschen U17-Junioren sind mit einem hart erkämpften Remis in die EM in Aserbaidschan gestartet. Trotz deutlicher Überlegenheit musste sich das Team gegen die Ukraine mit einem 2:2 (1:1) begnügen.

Der deutsche Fußball-Nachwuchs ist mit einem Remis in die U-17-Europameisterschaft gestartet. Zum Auftakt des Turniers in Aserbaidschan musste sich die Mannschaft von Trainer Meikel Schönweitz am Donnerstag mit einem 2:2 (1:1) gegen die Auswahl der Ukraine begnügen. In Baku erzielten der Wolfsburger Yari Otto (37. Minute) und Sam Francis Schreck (74.) vom FC St. Pauli die Tore für die Mannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Denis Janakow (33.) und Sergej Buleza (67.) hatten die Ukraine zwei Mal in Führung gebracht.

Auch ohne ihren Teamkapitän Atakan Akkaynak (Bayer Leverkusen), der zum EM-Start wegen einer Sperre fehlte, waren die DFB-Youngster zunächst die bessere Mannschaft und erspielten sich gute Torchancen. Einen 16-Meter-Schuss des Leverkuseners Kai Havertz (21.) konnte Ukraine-Keeper Andrej Lunin aber parieren.

Stattdessen nutzten die Osteuropäer ihre erste große Möglichkeit zur Führung. Vom 0:1 ließ sich die DFB-Mannschaft aber nicht beeindrucken und kam noch vor der Pause durch Otto zum Ausgleich. Im zweiten Abschnitt erhöhte die deutsche Elf erst nach dem erneuten Rückstand das Tempo und konnte zumindest den Treffer zum 2:2-Endstand markieren. In der Schlussphase lenkte Lunin einen Freistoß des Dortmunders Jan-Niklas Beste an den Pfosten (77.).

In ihrem nächsten Match treffen die deutschen Junioren am Sonntag (17.00 Uhr) auf Bosnien-Herzegowina. Zum Abschluss der Gruppenphase geht es am 11. Mai (17.15 Uhr) gegen Österreich. Die beiden besten Teams der Gruppe erreichen das Viertelfinale.

dpa/SID

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare