Nach Rippenbruch

Löw rechnet mit schneller Götze-Rückkehr

+
Wollen in Frankreich gemeinsam für Furore sorgen: Mario Götze (l.) und Bundestrainer Joachim Löw.

Berlin - Das Pokalfinale verpasst Mario Götze mit einem Rippenbruch. Der Bayern-Profi soll aber laut Bundestrainer Joachim Löw bald wieder trainieren können.

WM-Held Mario Götze steht Fußball-Bundestrainer Joachim Löw nach seinem Rippenbruch in der EM-Vorbereitung womöglich schneller wieder zur Verfügung als bislang angenommen. "Ich habe mit Mario gesprochen und auch mit unserem Arzt. Im Moment sieht es so aus, dass er ab nächsten Mittwoch wieder ins Training einsteigen kann. Ich gehe davon aus, dass er nicht viele Einheiten versäumen wird", sagte Löw der ARD am Samstag vor dem DFB-Pokalfinale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund in Berlin.

Götze hatte in der Vorwoche im Bundesliga-Saisonfinale der Bayern gegen Hannover 96 den Bruch einer Rippe und den Anbruch einer weiteren Rippe erlitten. Wegen der Verletzung konnte der 23-Jährige in Berlin nicht spielen. Die deutsche Nationalmannschaft reist am Dienstag in ihr EM-Trainingslager nach Ascona.

sid

Kommentare