2. Bundesliga

Braunschweig rettet Remis in Heidenheim, Löwen verlieren

+
Heidenheims Sebastian Griesbeck (r) und Domi Kumbela von Braunschweig im Kopfballduell.

München - Torjäger Domi Kumbela hat Tabellenführer Eintracht Braunschweig vor einer Niederlage im Topspiel gegen Heidenheim bewahrt. Die Löwen kamen in Würzburg unter die Räder.

1. FC Heidenheim - Eintracht Braunschweig 1:1 (0:1)

Eintracht Braunschweig hat sich im Spitzenspiel der 2. Fußball-Bundesliga gegen den 1. FC Heidenheim ein glückliches 1:1 (0:1) erkämpft. Dominick Kumbela erzielte nach 76 Minuten mit der bis dahin ersten klaren Chance der weitgehend ideenlosen Braunschweiger den Ausgleich für den Tabellenführer. Tim Kleindienst hatte Heidenheim in Führung geschossen (27.), Timo Bermann in der 56. Minute noch die Latte getroffen. Durch das Remis vor 12.500 Zuschauern in der Voith-Arena geht Braunschweig mit einem Vorsprung von zwei Punkten auf Verfolger Hannover 96 in die Länderspielpause. Heidenheim steht mit 15 Zählern zumindest bis Montag auf Rang drei.

Würzburger Kickers - TSV 1860 München: 0:2 (0:1)

Investor Hasan Ismaik träumt von der Champions League, der Alltag schaut jedoch düster aus: 1860 München verlor das bayerische Derby bei Aufsteiger Würzburger Kickers verdient 0:2 (0:1) und muss sich nach vier Spielen mit nur einem mageren Punkt in der 2. Liga nach unten orientieren.Wieder einmal ist bei den Sechzigern, die schon in den vergangenen beiden Jahren beinahe abgestiegen wären, die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit riesig. Würzburg hält dagegen nach dem vierten Saisonerfolg überraschend weiter Kontakt zur Spitzengruppe. Die Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach ging in der 27. Minute vor 12.475 Zuschauern in der ausverkauften Flyeralarm-Arena durch einen Foulelfmeter von Elia Soriano in Führung. Vorausgegangen war ein schwerer Patzer von Kai Bülow. 1860-Keeper Jan Zimmermann konnte Soriano im Strafraum nur noch mit einem Foul stoppen. Zimmermann hatte dabei Glück, dass er nur Gelb sah. Felix Müller sorgte für die Entscheidung (82.).

1. FC Kaiserslautern - Arminia Bielefeld 0:0

Der 1. FC Kaiserslautern hat im Kellerduell der 2. Fußball-Bundesliga einen Befreiungsschlag verpasst, die Situation in der Pfalz bleibt angespannt. Gegen Armina Bielefeld reichte es am achten Spieltag nur zu einem 0:0, das dem Lauterer Trainer Tayfun Korkut keine Ruhe verschaffen dürfte. Lauterns Marcel Gaus sah vor 21.645 Zuschauern in der 70. Mintue die Gelb-Rote Karte. Mit nur vier erzielten Treffern und sechs Punkten belegt Kaiserslautern den Relegationsrang 16. Sogar noch einen Zähler weniger hat Bielefeld auf dem Konto, das aber immerhin die Rote Laterne an das neue Tabellenschlusslicht FC St. Pauli abgab.

dpa/sid

Kommentare