Panische Flucht vom Unfallort

Zwei Verletzte: Rollerfahrer will Mädchen beeindrucken

Rödermark - Gleich zwei Mädchen verletzten sich am Samstag, als ein 15-Jähriger sie auf seinem Roller mitnahm. Der junge Mann übersah zunächst ein Auto und flüchtete dann vom Unfallort. Dafür hatte er auch gute Gründe. 

Lesen Sie dazu auch:

Zweirad-Mythos "made in Italy": Kultroller Vespa wird 70

Der 15-Jährige wollte den 11 und 13 Jahre alten Mädchen wohl imponieren, als er sie gegen 19 Uhr in der Straße "Am Schwimmbad" mit auf sein Zweirad ließ. Zeitgleich wollte allerdings eine 49-jährige Urberachein mit ihrem Auto auf einen Parkplatz auf der rechten Fahrbahnseite abbiegen. Unglücklicherweise befand sich der Roller in diesem Moment neben dem Wagen, sodass der 15-Jährige mit seinen Begleiterinnen zu Boden stürzte. Die Mädchen wurden leicht verletzt, was ihren Fahrer jedoch nicht weiter interessierte. 

Der junge Mann schnappte sich seinen Roller und floh überstürzt von der Unfallstelle. Die Polizei machte ihn dank Zeugenaussagen allerdings kurze Zeit später ausfindig. Der Grund für die panische Flucht: Der Junge besaß keinen gültigen Führerschein. Außerdem soll für sein Bastlerfahrzeug, das der 15-Jährige aufgrund der zeitnah bevorstehenden Führerscheinprüfung erst kurz zuvor gekauft hatte, keine gültige Versicherung vorgelegen haben. Das Datum für die theoretische Prüfung dürfte der Rollerfahrer somit unfreiwillig auf unvorhersehbare Zeit nach hinten verlegt haben. Den Sachschaden an beiden Fahrzeugen schätzt die Polizei mit knapp 1300 Euro. red

Archivbilder

Fotos: Feuerwehr zieht versunkenen Roller aus Weiher

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare