Rohr gebrochen

Wasser legt U- und S-Bahnen an Konstablerwache lahm

+
Symbolbild

Frankfurt - Ein Wasserrohrbruch in einem Elektro-Kaufhaus an der Konstablerwache hat Mittwochnacht den U-Bahn-Betrieb in der Station „Konstablerwache“ behindert. Bis zum Mittag kommt es zu Zugausfällen und Verspätungen. 

Lesen Sie auch:

Polizeiwache in Dreieich unter Wasser

Das Rohr war in der nächtlichen Betriebspause kurz vor drei Uhr gebrochen. Die Wassermassen, die in die Station liefen, waren so groß, dass der Betrieb der U-Bahn-Linien U4, U6 und U7 nicht nach Plan aufgenommen werden konnte. Die U5 verkehrt wegen der Arbeiten auf der Eckenheimer Landstraße zur Zeit sowieso nicht. U6 und U7 passierten von Betriebsbeginn an die Station zunächst ohne Halt, die U4 verkehrte auf den Abschnitten Bockenheimer Warte – Hauptbahnhof sowie Enkheim – Merianplatz. Ab 4.55 Uhr fuhr auch die U4 über die Konstablerwache, noch ohne Fahrgastwechsel. 

Nach Reinigung und Trockenlegung der Bahnsteige hielten die Züge wieder: zunächst von 6.10 Uhr die Linien U6 und U7 in beiden Richtungen, ab 6.55 Uhr die U4 Richtung Enkheim und ab sieben Uhr in die Gegenrichtung. Betroffen war auch die S-Bahn, die zwar fuhr, aber erst von 6.10 Uhr an wieder an den Gemeinschaftsbahnsteigen halten konnte. Die Säuberung der Station wird noch bis Mittag dauern. red

Das könnte Sie auch interessieren: Wasserrohrbruch 10.000 Meter über den Wolken

Archivbilder

Schlammlawine in Stuttgart verursacht schwere Schäden

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare