Verwirrte Frankfurterin festgenommen

Frau schlägt nach Kindern, Mülltonnen und Polizisten

+
Symbolbild

Frankfurt - Eine verwirrte Frau randaliert am Mittwochabend im Pfortengartenweg und rastet anschließend in ihrer Wohnung vollkommen aus. Erst mit Pfefferspray gelingt es Polizisten, die Frankfurterin außer Gefecht zu setzen. 

Lesen Sie außerdem: 

Beim Gassi gehen: Hundehalter schlägt Kontrahenten

Gegen 19 Uhr soll die 28-Jährige vor einem Mehrfamilienhaus mit einem Stock spielende Kinder aus der Nachbarschaft vertrieben haben. Dabei soll sie laut Polizei nach zwei Kindern im Alter von 13 und 11 Jahren sowie einer 42-jährigen Frau geschlagen und wenig später wahllos auf Mülltonnen eingeprügelt haben. Verletzt wurde dabei niemand. 

Anschließend kehrte die Frankfurterin in ihre Wohnung zurück. Als Polizisten sie zu ihrem Verhalten befragen wollten, machte sie einen zunehmend verwirrten Eindruck. Plötzlich habe sie auch nach den Beamten geschlagen und getreten. Um die 28-Jährige festzunehmen, setzte die Polizei Pfefferspray ein. Sowohl die vermeintliche Verwirrte als auch die beiden Polizisten wurden bei dem Gerangel verletzt. Die 28-Jährige kam in ein Krankenhaus, die Beamten setzten ihren Dienst mit leichten Schürfwunden fort. Warum die 28-Jährige die Kinder vertreiben wollte und anschließend ausrastete, wird derzeit ermittelt. red

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Attacke im Fitnessstudio: 30-Jähriger angeklagt

Archivfotos

Imbissbetreiber verlieren Bratwurststreit an der A9

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare