40.000 Euro Schaden

Elf Verletzte nach Verfolgungsjagd durch Frankfurt

Frankfurt - Bei einem Verkehrsunfall mit einem gestohlenen Auto sind in der Espernstraße am Montagnachmittag elf 11 Personen leicht verletzt worden. Der 19-jährige Fahrer des gestohlenen Cabrios war zuvor in der Mainzer Landstraße vor einer Polizeikontrolle geflüchtet.

Lesen Sie dazu auch:

Drei Menschen sterben bei Verfolgungsjagd mit Polizei

Über diverse Straßen im Stadtteil Griesheim versuchte er gegen 17 Uhr mit zum Teil hoher Geschwindigkeit und waghalsigen Fahrmanövern zu entkommen. In der Espenstraße endete die Fahrt zunächst im Heck eines anderen Wagens, da dieser verkehrsbedingt halten musste. Durch die Wucht des Aufpralls gerieten beide Autos außer Kontrolle und das Cabrio krachte in seitlich geparkte Autos. Der Polizeiwagen, der ihn zuvor verfolgt hatte, prallte zudem in die abrupt stehenden Wagen.

Insgesamt wurden sieben Fahrzeuge in den Unfall verwickelt, in denen elf Personen leicht verletzt wurden. Darunter befanden sich auch eine Mutter mit ihren zwei kleinen Kindern sowie zwei Polizeibeamte. Der Gesamtschaden liegt nach ersten Schätzungen bei etwa 40.000 Euro.

Unmittelbar nach dem Unfall wurden die vier Cabrio-Insassen, alle 19 Jahre alt, vorläufig festgenommen. Die zwei Männer und zwei Frauen sind alle bereits polizeibekannt. Das Cabrio war am 16. April in Mainz gestohlen worden. Wie die Insassen in den Besitz des Wagens kamen bedarf weiterer Ermittlungen. Das Quartett aus dem Cabrio kamen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zunächst wieder auf freien Fuß. red

Archivbilder

Verfolgungsjagd über 100 Kilometer: Zwei Tote

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare