90-Jähriger nicht verhandlungsfähig

Verfahren gegen SS-Wachmann aus Auschwitz eingestellt

+
Das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau.

Frankfurt - Ein Verfahren gegen einen 90 Jahre alten ehemaligen SS-Wachmann aus dem NS-Vernichtungslager Auschwitz hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt wegen Verhandlungsunfähigkeit eingestellt. Die Ermittlungen gegen einen anderen, 94 Jahre alten SS-Wachmann seien dagegen noch nicht abgeschlossen.

Die Verhandlungsfähigkeit des Mannes werde derzeit geprüft, sagte Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Dienstag auf Anfrage. Dem SS-Wachmann aus dem NS-Vernichtungslager Majdanek wird Beihilfe zum Mord vorgeworfen.

Das Verfahren gegen den 90-Jährigen wegen Beihilfe zum Mord sei bereits am 30. Juni eingestellt worden. Drei Mediziner unterschiedlicher Fachrichtungen hatten den Gesundheitszustand des Mannes begutachtet. Danach sei er nicht in der Lage, an der Hauptverhandlung teilzunehmen, sagte Niesen. dpa/lhe

Lesen Sie auch: Nazi-Jäger finden acht mutmaßliche NS-Verbrecher

"Herr, vergib uns": Papst setzt in Auschwitz stille Zeichen

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden! 

Kommentare