Er wollte Unkraut mit Gasbrenner vernichten

Frankfurter Kleingärtner fackelt zwei Gartenhütten ab

+
Symbolfoto

Frankfurt - Ein Kleingärtner im Stadtteil Riederwald hat versehentlich zwei Gartenhütten in Brand gesetzt, die völlig niederbrannten. Dabei wollte der Mann nur Unkraut entfernen.

Lesen Sie dazu auch:

So geht Gärtnern auf dem Balkon richtig

Gespinstmotten zerstören Apfelernte

Wie die Polizei mitteilte, wollte der 55-jährige Kleingärtner am Donnerstagnachmittag im Kleingartengelände an der Motzstraße Unkraut mit einem Gasbrenner vernichten. Doch das ging gehörig schief: Ohne dass er es bemerkte, kam es zum Brand an einer Hütte, der schnell auf die zweite und dann auf eine weitere Hütte einer angrenzenden Parzelle übergriff. 

Auch die bereitgestellten Wassereimer halfen nicht mehr, das Feuer unter Kontrolle zu bekommen, beide Gartenhütten brannten komplett nieder. Bei dem Versuch, das Feuer zu löschen, zog sich der 55-Jährige leichte Brandverletzungen zu, die ambulant behandelt wurden. Die Schadenshöhe beträgt mindestens 25.000 Euro. red

Das könnte Sie auch interessieren:Immer mehr junge Menschen haben Lust auf Laube

Fotos: Diese 5 Gemüsesorten wachsen auf dem Balkon am besten

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen?

Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare